Buntes

Eishockey trifft Golf

Dreifacher Deutscher Eishockey-Meister unterwegs auf dem Fairway.
 

09. September 2020

Artikel teilen:

Red Bull München zu Gast im Wittelsbacher GC.

Von 2016 bis 2018 waren sie dreimal hintereinander Deutscher Eishockey-Meister. Gegen Ende der regulären Saison 2020 waren sie ebenfalls auf Platz eins - bis Corona kam und die Playoffs abgesagt werden mussten. Nun machten die Stars des EHC Red Bull München einen Ausflug, zum Golfen in den Wittelsbacher GC. "Eine große Ehre für uns", meinte Kai Pierre Thieß, Geschäftsführer von Juwelier Hilscher. "Denn normalerweise fährt der Mannschaftsbus des EHC Red Bull München die Eisstadien dieser Welt an."

Im Wittelsbacher GC in Neuburg an der Donau stand der Teambuilding-Gedanke im Vordergrund. Kai Pierre Thieß: "Wenn wir das Spiel der Jungs nicht auf dem Eis schauen können, dann haben wir uns gedacht, schauen wir uns das Spiel der Jungs auf dem Golfplatz an." Gesagt - getan. Juwelier Hilscher hat das komplette Team der Red Bulls eingeladen. Die Idee dazu hatten Thieß selbst und sein Kumpel Danny aus den Birken, Olympionike und Keeper der Red Bulls.

Der Geschäftsführer des Wittelsbacher GC, Korbinian Kofler, hatte die Eishockey-Profis in Viererteams eingeteilt. "Der Anfang war ziemlich schwierig", erklärte NHL-Profi Dominik Kahun lächelnd. Er ist derzeit bei seinem alten Club zu Gast und genießt die Zeit zu Hause - und die Abwechslung beim Golf. "Da haben wir den Druck der vielen Zuschauer gespürt. Aber danach haben wir uns verbessert." Auch Neuzugang Rod Zachman konnte sich auf den Grüns durchaus beweisen. Und die Zuschauer staunten nicht schlecht, als sie die Eishockey-Cracks mit den Golfschlägern sahen.

Über den Sieg beim Spaß-Turnier durfte sich das nordamerikanisch-deutsche Team mit Zach Redmond, Keith Aulie, Derek Roy und Nicolas Appendino freuen. Thieß: "Man bekommt als ambitionierter Golfer teilweise Minderwertigkeitskomplexe, wenn man den Jungs, von denen die meisten in ihrem Leben noch nie Golf gespielt haben, bei den ersten, beeindruckenden Versuchen zugeschaut hat. Aber das Wichtigste: Es war richtig lustig mit der Truppe - wir hatten eine Mordsgaudi."

Das sah auch Wittelsbachs Geschäftsführer Korbinian Kofler so: "Ein großartiges Team-Event mit der einzigartigen Chance, Weltklasse-Sportler hier im Wittelsbacher GC bewundern zu können. Nicht nur die Schlaggewalt, vor allem aber auch das sichtbar vorhandene Gefühl für Schläger und Ball beim kurzen Spiel sind deutlich zum Vorschein gekommen. Vielen Dank an Juwelier Hilscher für dieses Highlight und einen von Teamgeist und Spaß gefüllten Tag, der mit einem Genuss-BBQ auf der Sonnenterrasse seinen krönenden Abschluss fand."

Thomas Kirmaier

Thomas Kirmaier
Freier Redakteur

Tauschte 2010 die Eishockey- gegen die Golfschläger. War 15 Jahre lang Sportredakteur bei Tageszeitungen und ist heute freier Autor. Golferische Homebase: Bad Griesbach.

Ähnliche Artikel