Buntes

Erste Topgolf-Anlage Deutschlands geplant

Topgolf expandiert nun auch nach Kontinentaleuropa und entscheidet sich dabei für einen Standort in Deutschland.

11. November 2020

Artikel teilen:

"Warum gibt es keinen Ort, an dem Golfer effektiv an ihrem Spiel arbeiten können und dabei auch noch die beste Zeit ihres Lebens haben?" Diese Frage stellten sich die Brüder Jolliffe um die Jahrtausendwende. Das Resultat ihrer Überlegungen war das Topgolf-Konzept, das Spiel, Sport und Gastronomie verbinden und so vor allem Nicht-Golfer auf die Range locken wollte. 20 Jahre später kann man mit Fug und Recht behaupten, dass ihre Idee komplett aufgegangen ist. Topgolf ist inzwischen an mehr als 60 Standorten vertreten und zählt zu den führenden Sport- und Unterhaltungsunternehmen weltweit.

Neben den USA und England erfreuen sich auch schon Australien und Mexiko über die golferischen Erlebniswelten. In Dubai steht eine Anlage kurz vor der Eröffnung. Wie Greenreb, exklusiver Lizenznehmer von Topgolf, nun ankündigte, liegen auch schon Pläne für einen Ableger auf deutschem Boden in der Schublade. "Oberhausen ist der ideale erste Standort in Kontinentaleuropa für Topgolf", so David Speiser, Hauptgeschäftsführer von Greenreb. "Wir positionieren uns hier in einem der wichtigsten Ballungsräume, in unmittelbarer Nähe zum Centro und umgeben von einer starken Infrastruktur."


(Topgolf Ad Sales Kickoff Event, Photo by Bryan Steffy/BET/Getty Images for BET)

Die benötigten 30.000 Quadratmeter Fläche stehen auf dem ehemaligen Stahlwerksgelände in Oberhausen zur Verfügung. Die beantragte Baugenehmigung befindet sich bereits zur Prüfung bei der Stadt. Neben 102 bedienten Abschlagplätzen, von denen Golfbälle auf ein 200 Meter langes Außenfeld abgeschlagen werden, soll in dem dreistöckigen Gebäude ein Restaurant und drei Bars Platz finden. Die Bälle auf der Range sind mit Mikrochips ausgestattet und so lassen sich zehn verschiedene Spiele spielen.

"Es ist immer aufregend Topgolf in neue Regionen zu bringen und wir sind besonders stolz den Menschen in Deutschland das Topgolf-Erlebnis anbieten zu können", freut sich Topgolfs CEO Dolf Berle. "Wir freuen uns in Oberhausen unvergessliche, gemeinsame Erlebnisse zu schaffen und in Europa sowie weltweit weiter zu wachsen." Ganz nebenbei entstehen dabei auch jede Menge Arbeitsplätze. Im Betrieb sollen 450 Personen beschäftigt werden. Die Topgolf-Anlage soll spätestens 2022 öffnen.

Daniel Dillenburg

Daniel Dillenburg
Freier Redakteur

Daniel Dillenburg, schreibt seit 2013 über den schönen Golfsport und ist nun nach seinem Bachelorstudium im Fach Medienwissenschaft nach Wien gezogen. Artikel werden trotzdem noch in hochdeutsch verfasst.

Ähnliche Artikel