Laura Baugh

Mit 65 nochmal Major?

Laura Baugh will es nochmals wissen. Im Alter von 65 Jahren nimmt sie an der Qualifikation für die US Women's Open teil.

03. Mai 2021

Artikel teilen:

51 Jahre nach ihrer ersten Teilnahme bei der US Women’s Open startet Laura Baugh einen weiteren Versuch. Die ehemalige LPGA-Tour-Spielerin will sich über den 36-Löcher-Qualifier im Bradenton Country Club für das Major-Turnier (3. bis 6. Juni) qualifizieren - und das im Alter von 65 Jahren. Es gebe keine Form, in die man passen müsse, so die Mutter von sieben Kindern, die immer noch vier bis fünf Mal pro Woche am Strand laufen geht. Baugh hat offensichtlich gute Gene und spielt immer noch leidenschaftlich Golf. Manchmal bis zu 45 Löcher am Tag. Das aber dann im Cart mit Freunden.

"Ich schlage den Ball weit", sagt die Tochter eines Anwalts, der als Fünfkämpfer bei den Olympischen Sommerspielen 1948 teilnahm und selbst ein guter Amateurgolfer war. Knapp 240 Meter haut Baugh ihren Ball nach eigenen Aussagen noch. Und auch im kurzen Spiel sieht sie sich konkurrenzfähig. "Ich bin eine gute Putterin. Ich habe keine Yips. Deswegen frage ich mich: Warum sollte ich es nicht nochmal probieren? Aktuell wäre mein Alter die einzige Entschuldigung, aber das ist nicht okay."

Den größten Erfolg ihrer Karriere feierte Baugh vor einem halben Jahrhundert. Im Alter von 16 Jahren gewann sie damals das US Women’s Amateur. Das Medienecho zu der Zeit war gewaltig. In den folgenden Jahren wurde die hübsche Teenagerin mit Werbeverträgen überschüttet. Ihrer sportlichen Karriere auf dem Golfplatz tat dieser Rummel weniger gut. Baugh gewann in ihren 28 Jahren auf der Tour kein einziges LPGA-Event. Und das, obwohl sie 1973 zum Rookie of the Year gewählt wurde. Über zehn zweite Plätze kam das hochgelobte Talent jedoch nie hinaus.

Nun will es die Seniorin also nochmal wissen. "Ich will keineswegs versuchen, nochmals 30 zu sein", so Baugh, die das Qualifikationsturnier in ihrem Heimatstaat Florida in erster Linie nutzen will, um Wettkampfpraxis für die US Senior Women’s Open zu sammeln. Dieses Turnier liegt ihr nämlich besonders am Herzen, war sie doch eine der treibenden Kräfte, die das 2018 erstmals ausgetragene Event realisiert haben. Baugh, einst Los Angeles Times "Woman of the Year", hat noch immer große Ambitionen. Der Versuch, sich erstmals seit 1987 wieder für die US-amerikanischen Meisterschaften zu qualifizieren, ist definitiv eine der größten Herausforderungen in ihrem Leben als Golferin.

Daniel Dillenburg

Daniel Dillenburg
Freier Redakteur

Daniel Dillenburg, schreibt seit 2013 über den schönen Golfsport und ist nun nach seinem Bachelorstudium im Fach Medienwissenschaft nach Wien gezogen. Artikel werden trotzdem noch in hochdeutsch verfasst.

Ähnliche Artikel