Menschen

Was tut Whan?

Mike Whan hat die LPGA in jedem Aspekt nach vorne gebracht und wird zum neuen CEO der USGA ernannt.

18. Februar 2021

Artikel teilen:

Anfang des Jahres gab Mike Whan seine Absicht bekannt, als LPGA Commissioner zurückzutreten, nachdem seine Organisation die Suche nach einem Nachfolger abgeschlossen hat. Sein Wechsel folgt auf beeindruckende elf Jahre an der Spitze der LPGA, in denen die Organisation ein historisches Wachstum in praktisch jedem Aspekt des Geschäfts erlebte.

Und nun gab die USGA bekannt, dass der mit Frau und drei Kindern in Florida lebende 56-Jährige im Sommer als CEO in die United States Golf Association eintreten wird und damit die achte Führungskraft in der Geschichte der USGA wird.

Als USGA-CEO wird Whan für die Leitung aller Aspekte des Verbandsbetriebs verantwortlich sein, einschließlich der Kernfunktionen, der wesentlichen Programme sowie der personellen und finanziellen Ressourcen. Außerdem wird er die USGA in einer Reihe von nationalen und internationalen Gremien vertreten.

"Mike Whan ist eine bewährte, erfolgreiche und transformative Führungspersönlichkeit, nicht nur in der Golfindustrie, sondern in seiner gesamten Karriere", sagte USGA-Präsident Stu Francis, der den CEO-Suchprozess beaufsichtigte. "Er hat eine einzigartige Fähigkeit gezeigt, zu verstehen, wie sich das Umfeld im globalen Golfsport verändert und wie man eine Organisation schnell und durchdacht an diese Veränderungen anpassen kann. Wichtig ist, dass Mike bereits eine Vertrauensperson für viele wichtige Interessengruppen in der Branche ist, und seine bestehenden Beziehungen werden nicht nur der USGA helfen, sondern auch das Spiel voranbringen."

Whan begann seine Karriere 1987 bei der Procter & Gamble Company, wo er zum Director of Marketing for Oral Care aufstieg, bevor er die Firma verließ, um seiner Leidenschaft für den Sport nachzugehen. Whans Karriere im Sportgeschäft begann bei Wilson Sporting Goods als Vice President und General Manager in der Golfabteilung. Er kam 1995 als Vice President of Marketing zur TaylorMade Golf Company und war später Vice President of Sales and Marketing und Executive Vice President/General Manager für Taylormade-adidas Golf. Im Jahr 2002 wurde Whan Präsident und CEO von Mission Hockey, einem Unternehmen für Eishockeyausrüstung.

"Ich weiß, dass ich noch viel lernen muss, aber ich freue mich wirklich sehr auf diese Rolle, da sie mir die Möglichkeit gibt, dem Spiel nicht nur etwas zurückzugeben, sondern auch hart daran zu arbeiten, es stärker zu hinterlassen." - Mike Whan

Seit seinem Eintritt in die Ladies Professional Golf Association im Jahr 2010 hat Whan die Anzahl der Turniere im Zeitplan der LPGA Tour von 24 auf 34 erhöht, die Preisgelder von 41,4 Millionen US-Dollar auf 76,5 Millionen US-Dollar gesteigert und die Fernsehstunden von 125 Stunden pro Saison auf über 500 Stunden erhöht. Unter seiner Führung wurde die LPGA zu einem wahrhaft globalen Unternehmen - mit Spielerinnen, Turnieren, Sponsoren und Fans aus der ganzen Welt. Derzeit wird die LPGA Tour jede Woche in über 170 Ländern im Fernsehen übertragen. Whans Führung resultierte in der Erweiterung der LPGA, die nun sowohl die Symetra Tour als auch das kürzlich angekündigte Joint Venture mit der Ladies European Tour umfasst, sowie in einer fast 50%igen Steigerung der LPGA-Lehrerabteilung. Whans Fokus auf das Wachstum des Spiels für junge Mädchen hat zu einer bedeutenden Expansion des LPGA-USGA Girls Golf Programms geführt, das 5.000 Mitglieder hatte, als er der Organisation beitrat, und jetzt 90.000 Mädchen hat, die an dem Programm teilnehmen.

"Als jemand, der mit der Liebe zu diesem Spiel aufgewachsen ist, habe ich immer großen Respekt vor der USGA und ihrer Rolle bei der Führung unseres Sports gehabt", sagte Whan. "Das Spiel hat mir in meinem Leben so viel gegeben, sowohl persönlich als auch beruflich. Ich weiß, dass ich noch viel lernen muss, aber ich freue mich wirklich sehr auf diese Rolle, da sie mir die Möglichkeit gibt, dem Spiel nicht nur etwas zurückzugeben, sondern auch hart daran zu arbeiten, es stärker zu hinterlassen."

Der derzeitige USGA-CEO Mike Davis, der der USGA 1990 beitrat und 2011 der siebte Exekutivdirektor des Verbandes und 2016 der erste CEO wurde, wird später in diesem Jahr zurücktreten, um mit Tom Fazio II in einem neuen Golfplatzdesign-Unternehmen, Fazio & Davis Golf Design, zusammenzuarbeiten.

"Ich hatte das Vergnügen, viele Jahre mit Mike Whan zusammenzuarbeiten, und ich betrachte ihn als eine vertrauenswürdige, strategische Führungspersönlichkeit, die eine nachgewiesene Erfolgsbilanz beim Aufbau kooperativer Partnerschaften hat", sagte Davis. "Ich weiß, dass die USGA in großartigen Händen sein wird, und ich freue mich darauf, mit Mike zusammenzuarbeiten, um einen reibungslosen und erfolgreichen Übergang für die USGA zu gewährleisten." 

(Quelle: USGA)

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel