Menschen

Keine Zeit für Olympia

Dem Weltranglistenersten Dustin Johnson passen die Olympischen Spiele nicht in den Zeitplan.

14. März 2021

Artikel teilen:

Dustin Johnson ist der amtierende Masters-Champion, der Sieger der FedExCup-Saisonwertung der PGA Tour 2020 und er führt die Golfweltrangliste ziemlich eindeutig an. Demzufolge horchte jüngst die Sportwelt auf, als "DJ" verkündete, die Olympischen Spiele würden nicht in seinen Zeitplan passen.

Die Spiele von Tokio wurden auf Juli 2021 verschoben, mit den Golfwettkämpfen der Herren vom 29.7. bis 1.8. "Es stehen einige Reisen zu dieser Zeit an, in der es für mich wichtig ist, mich auf die PGA Tour zu konzentrieren", sagte Johnson und meinte damit die Open Championship vom 15. bis 18. Juli im englischen Royal St. George's GC und das WGC in Memphis vom 5. bis 8. August, was er sich nicht entgehen lassen wolle.

Letztes Jahr hatte Johnson gesagt, dass er nicht an den Spielen in Japan teilgenommen hätte, wenn sie wie geplant 2020 stattgefunden hätten, weil er den Playoffs der US PGA Tour Priorität einräumte und diese Events zwei Wochen nach den Olympischen Spielen begannen. Die Spiele wurden auf diesen Juli verschoben und Johnson gewann im letzten Jahr die FedExCup-Playoff-Krone.

"Ich habe wirklich nicht viel darüber nachgedacht", so Johnson weiter. "Ich habe eigentlich nie wirklich entschieden, ob ich spielen werde oder nicht. Ich habe mich einfach nicht angemeldet. Und es wäre viel Reiserei."

Für die Olympischen Spiele 2016 hatte sich Johnson auch schon qualifiziert, stieg aber wenige Wochen vor dem Start aufgrund von Bedenken wegen des Zika-Virus in Brasilien aus.

Die vier bestplatzierten amerikanischen Spieler nach den US Open im Juni würden sich für die Olympischen Spiele qualifizieren, vorausgesetzt sie sind alle unter den Top 15 der OWGR. Aktuell sind elf der Top 15 der Weltrangliste US-Spieler. Ohne Johnson zählen zu den vier Amerikanern, die sich qualifizieren würden, Justin Thomas, Collin Morikawa, Xander Schauffele und Bryson DeChambeau.

 

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel