Menschen

Woods wieder zuhause und bald virtuell

Tiger Woods kann nach drei Wochen das Krankenhaus verlassen und zeigt sich dankbar. Zudem gibt er ein Videospiel-Comeback.

17. März 2021

Artikel teilen:

Der gesundheitliche Verlauf des vor drei Wochen schwer verunglückten Tiger Woods geht weiter in die richtige Richtung. So ließ der 15-fache Major-Sieger via Twitter verlauten, dass er inzwischen das Cedar Sinai Medical Center in Los Angeles verlassen konnte. "Ich bin glücklich, dass ich wieder zu Hause bin und mich dort wieder erholen kann", teilte der 45-Jährige am Dienstag mit. "Ich bin so dankbar für die große Unterstützung, die ich in den vergangenen Wochen erhalten habe."

Auch wenn keine näheren Infos zum aktuellen Gesundheitszustand vorliegen, ist Woods‘ Rückkehr nach Florida eine äußerst positive Nachricht für alle Fans, denen der Superstar zwei Tage vor dem schweren Unfall noch Hoffnung machte, dass man ihn vielleicht schon wieder beim Masters im April spielen sehen würde. An ein sportliches Comeback in absehbarer Zeit ist nach den Knochenbrüchen im rechten Bein jedoch nicht mehr zu denken. Stattdessen wird Woods einfach froh sein, dass er das Major in Augusta am TV in den eigenen vier Wänden verfolgen kann.

Neues Tiger-Videospiel

Dass Woods selbst vom Krankenbett aus große Deals eintüten kann, bewies er mit der jüngst vermeldeten Partnerschaft mit dem Computerspiel-Publisher 2K. Demnach habe man sich seitens des Unternehmens, das erst kürzlich HB Studios übernahm, auf einen langjährigen Deal geeinigt, der die Vorfreude bei allen golfenden Videospielfans weckt. Denn erstmals seit 2013 - damals noch für EA Sports - wird Woods exklusiv an der Entwicklung eines virtuellen Golfspiels beteiligt sein. "Es ist mir eine Ehre, diese Gelegenheit zu erhalten, und ich werde meine Erfahrung und mein Wissen gerne teilen, während wir gemeinsam die Zukunft der Golf-Videospiele aufbauen", hieß es in einem offiziellen Statement des 45-Jährigen.

Woods wird also nicht nur seinen Namen und sein Erscheinungsbild zur Verfügung stellen. Er wird auch bei der Produktion der PGA Tour 2K-Reihe eine aktive Rolle als Executive Director und Berater einnehmen.

Bereits im vergangenen Jahr veröffentlichte HB Studios mit PGA Tour 2K21 nach vielen Jahren mal wieder eine hochwertige und -realistische Golf-Simulation, die sich fast zwei Millionen Mal verkauft hat. Schon dort sind offiziell lizenzierte PGA-Tour-Profis wie Cover-Star Justin Thomas im Spiel enthalten. Mit Woods erhält das Franchise aber natürlich eine noch viel größere Strahlkraft.

Daniel Dillenburg

Daniel Dillenburg
Freier Redakteur

Daniel Dillenburg, schreibt seit 2013 über den schönen Golfsport und ist nun nach seinem Bachelorstudium im Fach Medienwissenschaft nach Wien gezogen. Artikel werden trotzdem noch in hochdeutsch verfasst.

Ähnliche Artikel