Jordan Spieth

Spieths Jahr der Wiedergeburt

Sportlicher Erfolg und frischer Nachwuchs: Der ehemalige Weltranglistenerste Jordan Spieth erlebt 2021 ein steiles Comeback.

19. November 2021

Artikel teilen:

2015 war aus sportlicher Sicht einst das Jahr von Jordan Spieth. Der US-Amerikaner holte in jenem Jahr beim Masters und bei der US Open zwei seiner insgesamt drei Major-Titel, bevor es um den einstigen Weltranglistenersten in den vergangenen Jahren etwas ruhiger wurde. 2021 ist für den ehemaligen Weltranglistenersten aus Dallas quasi das Jahr der Wiedergeburt. Und zwar nicht nur aus sportlichen Belangen. Der 28-Jährige, der im laufenden Kalenderjahr mit einem PGA-Tour-Titel bei den heimischen Valero Texas Open nach vier Jahren erstmals wieder einen Turniersieg einfuhr, verkündete jüngst die Geburt seines Sohnes Sammy. /

Am Mittwochnachmittag gab der FedexCup-Champion von 2015 auf Twitter und Instagram bekannt, dass seine Frau Annie Verret Sammy zur Welt gebracht hat. "Sammy Spieth geboren am 14. November: Mama und Baby machen es großartig! Ich fühle mich gesegnet!" schrieb Spieth auf seinem Twitter-Kanal.

2021 zurück zu alter Stärke

Um den zwölfmaligen PGA-Tour-Titelträger war es zwischenzeitlich ruhiger geworden. Erst in diesem Jahr zündete der Texaner wieder so richtig den Turbo und beendete seine lange Durststrecke. Nach dem Start 2021 als Nummer 92 der Weltrangliste (OWGR) kletterte Spieth Anfang dieses Monats zum ersten Mal seit drei Jahren wieder in die Top Zehn der OWGR.

Spieth gewann zum ersten Mal seit seinem Open-Sieg im Jahr 2017 im April des laufenden Jahres bei den Valero Texas Open wieder ein Turnier. Einen Monat später beendete er das Masters als geteilter Dritter. Hinzu kamen in seiner besten Saison auf der Tour seit 2017 ein zweiter Rang bei der Charles Schwab Challenge sowie bei der Open.

Robert M. Frank

Robert M. Frank
Freier Redakteur

Nach abgeschlossenem Sportwissenschaft-Studium an der TU München ab 2008 als freier Autor/Reporter/Sportjournalist für Online-Portale, Tageszeitungen, Zeitschriften und Agenturen tätig. Der gebürtige Münchner, Jahrgang 1981, stieß 2018 zum Redaktionsteam hinzu. Golferische Heimat: Gut Rieden in Starnberg

Ähnliche Artikel