Sport

Woods plant straffes Turnierprogramm

Tiger Woods will vier der nächsten fünf Turniere spielen.

04. September 2020

Artikel teilen:

In der Vergangenheit sorgte Tiger Woods meist dafür, dass sein Turnierkalender nicht überquoll. Er verwaltete seinen Zeitplan sorgfältig und versuchte sich so gut es ging zu schonen. Immerhin musste er schon vier Rückenoperationen über sich ergehen lassen. 

Nun soll es aber anders laufen. Der Superstar will so viel spielen, wie es nur geht. "Der Plan ist, vier von fünf zu spielen", so der 15-malige Major-Sieger. Tatsächlich ist das ein ehrgeiziger Plan für einen 44-Jährigen, der eigentlich versucht, nicht in aufeinanderfolgenden Wochen zu spielen, geschweige denn in den drei aufeinanderfolgenden, die nötig sein könnten, um zum ersten Mal seit seinem Sieg 2018 in East Lake das Tour-Finale zu erreichen. Das war damals auch das letzte Mal, dass Woods drei Wochen hintereinander gespielt hat.

Die Serie beginnt vom 20.-23. August mit der Northern Trust, dem ersten von drei Playoff-Events, die dann in der Tour Championship in Atlanta gipfeln. Nur die besten 70 kommen dann ins Feld der BMW Championship. Nach dem Finale will Woods dann eine Woche durchatmen und die Akkus für die US Open vom 17. bis 20. September aufladen. "So wird es ablaufen", so Woods' Kommentar. 

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de/Mygolf

Spielt seit mehr als 30 Jahren Golf und schreibt seit guten 20 Jahren über Golf.

Ähnliche Artikel