US Open

Jäger spielt vorne mit

Stephan Jäger schafft bei der US Open in Winged Foot den Cut und geht in den Top 15 ins Wochenende. Kaymer und Woods scheitern. 

19. September 2020

Artikel teilen:

Einige Experten hatten beteuert, die US Open 2020 im Winged Foot GC würde mit Scores über Par entschieden. Zu schwer sei die Anlage im Bundesstaat News York mit dem markanten Clubhaus, den monströsen alten Bäumen und den blitzschnellen, heftig ondulierten Grüns. Nach 36 Löchern konnten zumindest sechs Spieler in den roten Zahlen aus der ersten Halbzeit gehen. Allen voran Patrick Reed: Mit 66 und 70 Zählern hält der Masters-Champion von 2018 aus Texas die Führung bei vier unter Par knapp vor Bryson DeChambeau (69+68) und den Dritten Rafa Cabrera-Bello (68+70), Harris English (68+70) und Justin Thomas (65+73).

Ziemlich dicht hinter den Unter-Par-Ergebnissen folgt auch schon der einzige Deutsche, der den Cut nach zwei Runden überwinden konnte. Stephan Jäger ließ auf 71 Zähler eine 70er Runde folgen und geht bei insgesamt eins über Par als geteilter Zwölfter in den Moving Day. Dem gebürtigen Münchener gelangen im Finish glänzende Birdies an den Löchern 16, 17 und 18, nachdem auf den Back Nine zuvor vier Bogeys an den Löchern 10, 12, 14 ud 15 auf seine Karte gekommen waren.

Maximales Pech hatte Martin Kaymer. Der US-Open-Champion von 2014 scheiterte um einen Schlag am Cut. Nach 71 Zählern musste er eine 76 unterschreiben - mit vier Bogeys auf den Back Nine (Loch 11, 14, 17 und 18). 

Unterm Strich weniger knapp aber nicht minder enttäuschend war der Turnierverlauf für Tiger Woods. Der 15-malige Major-Sieger kam mit 73 und 77 Zählern auf insgesamt zehn über Par. Seine letzten fünf Bahnen: Bogey an der 14 und Doppel-Bogeys an den Löchern 16 und 18. 

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel