Challenge Tour Grand Final

Knappe übernimmt das Kommando

Deutscher glänzt in Runde zwei des Grand Final im T-Golf & Country Club auf Mallorca mit einer bogeyfreien 63 inklusive Eagle.

20. November 2020

Artikel teilen:

Wer holt die Tickets für die European Tour 2021? Beim Challenge Tour Grand Final im T-Golf & Country Club auf Mallorca hat Alexander Knappe einen großartigen zweiten Tag erwischt. Mit einer bogeyfreien 63 setzt sich der 31-jährige Westfale an die Spitze des 45 Teilnehmer starken Feldes. Mit gesamt -11 und zwei Schlägen Vorsprung auf seine Verfolger Richard Mansell (England) und Björn Hellgren (Schweden) geht Knappe am Samstag in den Moving Day.

Wie Knappe Durchgang zwei am Freitag beendete, das nennt man wohl ein Finish in Style. Mit zwei Birdies und einem Eagle aus dem Bunker der 18 kam der Deutsche ins Clubhaus. "Von so einem Finish träumt man, also bin ich jetzt sehr glücklich", so Knappe. "Das 18. Grün ist so hart, dass ich gehofft hatte, den Ball nahe ranzubekommen. Er war aber genau auf der Linie, traf den Stock und ging rein."

Auf den ersten zehn Löchern schon habe er einige längere Putts gelocht. "Das hat mich in Schwung gebracht", erklärte Knappe. Die dritte Runde des Grand Final der Challenge Tour startet am Samstag um 8.30 Uhr. Knappe, Hellgren und Mansell spielen um 11.05 Uhr in der letzten Gruppe. Wie die Situation beim Grand Final der Challenge Tour ist und wie viele Tickets es für die European Tour gibt, lesen Sie hier.

Von Platz 22 geht dann Marcel Schneider ins Rennen. Der Baden-Württemberger war in Runde zwei zunächst gut unterwegs und blieb bei drei Birdies ebenfalls bogeyfrei. Dann aber kassierte Schneider, der als Führender der Gesamtwertung nach Mallorca geflogen war, ein Doppelbogey auf der zehnten Bahn, das ihn ein wenig aus der Spur brachte. Am Ende wurde es - wie schon am Vortag - eine 70. Damit liegt Schneider bei gesamt zwei unter Par (T22), einen Schlag vor Nicolai von Dellingshausen (T26) und zwei Schläge vor Hurly Long (T28). Allen John (+4) geht von T40 aus ins Wochenende.

>>> Hier geht's zum Livescoring

Thomas Kirmaier

Thomas Kirmaier
Freier Redakteur

Früher Eishockey, jetzt Golf. Arbeitet als freier Redakteur. Golferische Homebase: Bad Griesbach.

Ähnliche Artikel