Challenge Tour

Saisonstart in Südafrika verschoben

Die Challenge Tour wirft ihren ursprünglichen Plan, die neue Saison im Feburar in Südafrika zu eröffnen, aus Vorsichtsgründen über Bord.

13. Januar 2021

Artikel teilen:

Wie geht es auf der Challenge Tour weiter? So eine richtige Antwort auf diese Frage kann niemand geben. Der Turnierkalender für das Jahr 2021 besteht weiterhin nur aus drei Events in Südafrika. Diese wurden nun um zwei Monate nach hinten verschoben. Statt wie ursprünglich im Februar geplant findet der "Südafrika-Swing" nun erst Ende April statt. Dies gab man seitens Challenge Tour am Mittwoch bekannt.

Demnach werden zwischen dem 22. April und dem 9. Mai drei Events auf südafrikanischem Boden ausgetragen. Alle drei Turniere sind mit der Sunshine Tour co-sanktioniert. "Die Entscheidung, diese drei Events zu verschieben, folgt einer Konsultierung mit allen Beteiligten und dem Beschluss, die Gesundheit aller Spieler und Verantwortlichen vorne anzustellen", so Jamie Hodges, Chef der Challenge Tour.

Die Spieler der zweiten europäischen Profiliga tappen damit weiterhin im Dunkeln, was ihre Turnierplanung angeht. Ob noch vor April Golf gespielt wird, steht in den Sternen. Das Corona-Jahr 2020 scheint seine Spuren hinterlassen zu haben und daher bleibt die Zukunft ungewiss. Auf der European Tour wird die neue Saison jedenfalls am 21. Januar in Abu Dhabi eröffnet.

Daniel Dillenburg

Daniel Dillenburg
Freier Redakteur

Daniel Dillenburg, schreibt seit 2013 über den schönen Golfsport und ist nun nach seinem Bachelorstudium im Fach Medienwissenschaft nach Wien gezogen. Artikel werden trotzdem noch in hochdeutsch verfasst.

Ähnliche Artikel