PGA Championship

Mickelson trotz Doppel-Bogey spitze

Phil Mickelson trägt die alleinige Führung aus dem Moving Day der 103. PGA Championship auf Kiawah Island.

23. Mai 2021

Artikel teilen:

"Diese Art von Unterstützung hier zu haben, ist etwas ganz Besonderes", sagte Mickelson am Freitagabend, nachdem er seine zweite Runde bei der 103. PGA Championship auf dem Ocean Course von Kiawah Island mit einem starken Putt abschloss und die geteilte Führung ins Wochenende tragen konnte.

Der 50-jährige Lefty aus San Diego, der die PGA Championship bereits im Jahr 2005 für sich entscheiden konnte, legte einen glänzenden Moving Day nach und geht als alleiniger Führender bei sieben unter Par einen Zähler vor Brooks Koepka in die Finalrunde.

Mit einem fünften Birdie ging Mickelson am zehnten Loch nach einer makellosen Glanzleistung auf fünf unter für den Tag. Der Rest des Felds war weit hinten zurückgeblieben, keiner konnte mit dem kongenialen Kurzspielmeister mithalten. Ein Bogey von der Zwölf und ein Doppel-Bogey von der 13 ließen die Verfolger jedoch wieder näher heranrücken. Zum Vergleich: Der alleinige Zweite, Brooks Koepka, meisterte die Back Nine mit insgesamt zwei unter und kam ebenfalls mit einer 70 ins Clubhaus.

Klares Bild

"Ich hatte das Gefühl, dass ich bei jedem Schlag ein sehr klares Bild hatte", sagte der zweimalige PGA-Tour-Champions-Sieger Mickelson. "Ich habe den Schläger gut geschwungen und ich habe es auch so ausgeführt. Ich muss dieses Bild nur noch ein paar Mal beibehalten. Auch wenn es heute ein bisschen nachgelassen hat und ich bei ein paar Schwüngen nicht so fokussiert und scharf war, ist es deutlich besser, als es lange Zeit war." 

Die dritten Runden im Überblick: Mickelson 70, Koepka 70, Louis Oosthuizen mit 72 auf Rang drei bei -5, Kevin Steelman mit 70 auf Rang vier bei -4, Christiaan Bezuidenhout und Branden Grace mit 72er Runden T5 bei -3.

Kaymer am Cut gescheitert

Am ersten Tag des Majors gelang dem einzigen Deutschen im Feld nur eine Unterspielung an Loch 12, und zu drei Bogeys von den Front Nine kam noch ein weiteres an der 18. Spielbahn hinzu. Mit 75 Schlägen und drei über Par teilte Martin Kaymer den 77. Rang und hatte bereits Druck, sich für das Wochenende steigern zu müssen. 

Am Freitagabend lag die Cut-Linie bei fünf über Par und mit einer 77er Runde vom Freitag fehlten dem ehemaligen PGA-Championship-Sieger drei Zähler für den Sprung ins Hauptfeld. Mit drei Bogeys von den Löchern 2, 3 und 4 war der Start in den Tag bereits holprig, am Ende fehlte im Schlussspurt die Fortune für Unterspielungen und ein Doppel-Bogey von Loch 15 zerstörte dann jegliche Hoffnung auf den Cut.

Ebenfalls gescheitert sind Stars wie Dustin Johnson, Adam Scott, Sergio Garcia, Xander Schauffele, Bernd Wiesberger, Justin Thomas, Tommy Fleetwood ud John Daly. 

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel