Porsche European Open

Verschoben, verkürzt, aber hoffnungsvoll

Aufgrund neuer Corona-Bestimmungen verschiebt sich die Porsche European Open um zwei Tage. Zudem wird sie auf 54 Löcher verkürzt.

27. Mai 2021

Artikel teilen:

Die gute Nachricht vorneweg: Die Porsche European Open kann in diesem Jahr ausgetragen werden. Jedoch findet sie nicht, wie ursprünglich geplant, vom 3. bis 6. Juni statt, sondern wurde auf Samstag bis Montag verlegt (5. bis 7. Juni). Grund für die kurzfristige Änderung sind die am Wochenende in Deutschland eingetretenen Bestimmungen, die Großbritannien als Virus-Variantengebiet ausweisen. Dies führte nämlich dazu, dass einem Großteil der beteiligten Personen die Einreise nach Deutschland nicht zum geplanten Zeitpunkt möglich gewesen wäre, da die obligatorische Quarantänezeit außerhalb des Vereinigten Königreichs bei mindestens zehn Tagen liegt.

Davon betroffen sind fast ein Drittel des geplanten 156-Spieler-Feldes sowie eine ähnliche Anzahl an Caddies und zahlreichen Mitarbeitern der European Tour. "Die Verschiebung des Starttermins um zwei Tage ermöglicht es der überwiegenden Mehrheit der Betroffenen, die erforderliche Zeit außerhalb Großbritanniens zu verbringen, sowohl während als auch nach dem 'Made in Himmerland'-Turnier in Dänemark in dieser Woche", heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. "Mitte der kommenden Woche können sie dann nach Deutschland einreisen."

Ob auch Zuschauer vor Ort zugelassen sein werden, ist noch offen. Jedoch besteht von Veranstalterseite Hoffnung. Der Austausch mit den Behörden sei positiv. Gut möglich also, dass Paul Casey, Martin Kaymer und Co. vor den Toren Hamburgs nicht vor einer Geisterkulisse abschlagen müssen.

Daniel Dillenburg

Daniel Dillenburg
Freier Redakteur

Daniel Dillenburg, schreibt seit 2013 über den schönen Golfsport und ist nun nach seinem Bachelorstudium im Fach Medienwissenschaft nach Wien gezogen. Artikel werden trotzdem noch in hochdeutsch verfasst.

Ähnliche Artikel