Tour-Report

Kieffer spielt um den Sieg

Maximilian Kieffer und Marcel Schneider in der Spitzengruppe und deutsche Damen in Top Ten.

18. September 2021

Artikel teilen:

Während Maximilian Kieffer bei der Dutch Open eine gute Aussicht auf seinen ersten Titel auf der European Tour besitzt, spielt auf der Challenge Tour Marcel Schneider in der Provence um den Turniersieg mit. Auf der PGA Tour scheitert neben dem Weltranglistenersten Jon Rahm auch der Münchner Stephan Jäger am Cut. Bei den Damen gibt es sowohl auf der LPGA Tour bei der Cambia Portland Classic als auch auf der Ladies European Tour bei der Lacoste Ladies Open de France mehrere Top-Platzierungen deutscher Proetten. Ein Überblick auf den Touren vor den Finalrunden.

PGA Tour: Rahm und Jäger draußen

Für den Weltranglistenersten Jon Rahm wurde die Fortinet Championship im kalifornischen Napa zu einer holprigen Angelegenheit. Der amtierende US-Open-Champion sagte nicht nur das Pro-Am wegen Magenproblemen ab, sondern spielte auf dem Silverado Resort and Spa North Par-72-Kurs zum Auftakt angeschlagen zunächst auch nur eine Even-Par-Runde. Am zweiten Tag konnte sich der Baske dann mit 71 Zählern (-1) nicht mehr retten und verpasste den Cut. Nach der Wells Fargo Championship Mitte Mai das zweite Mal in diesem Kalenderjahr.

Auch für den einzigen deutschen Starter reichte es nicht zum Sprung ins Wochenende. Der Münchner Stephan Jäger spielte bei seiner Rückkehr auf die PGA Tour am zweiten Tag eine 70er Runde (-2), die nicht mehr zum Erreichen der Finalrunde reichte. Der 32-Jährige verpasste den Cut mt seinen 145 Zählern (+1) um vier Schläge.

European Tour: Kieffer makellos

Schafft Maximilian Kieffer nach über zehn Jahren als Profi seinen ersten Sieg auf der European Tour etwa bei der Dutch Open 2021? Zumindest macht der 31-Jährige aus Bergisch-Gladbach bei den ersten beiden Runden den Eindruck, auf dem Golfplatz des Bernardus Golf im niederländischen Cromvoirt um seinen Premieren-Erfolg mitspielen zu können. Auf eine starke 66er Runde (-6) inklusive acht Birdies zum Auftakt ließ Kieffer am zweiten Tag einen Score von 68 (-4) folgen. Im Leaderboard liegt der Rheinländer als geteilter Vierter mit 134 Schlägen (-10) nur zwei Zähler hinter dem Führenden Kristoffer Broberg aus Schweden (132 Schläge/-12). Auch Kieffers Landsleute Matthias Schmid und Marcel Siem (jeweils 137/-7) liegen als geteilte Zwölfte noch ordentlich im Rennen. 

Nach dem Stand vor den Finalrunden sieht es für Kieffer auch hervorragend inpucto einer erfolgreichen Qualifikation für das Saisonfinale in Dubai aus. Kieffer liegt derzeit innnerhalb der Top 50 des Race to Dubai, die sich direkt für den Saisonabschluss qualifizieren. "Ich bin jetzt dabei, aber ich muss in den nächsten Wochen gutes Golf spielen, also ist das definitiv das Ziel", sagte der in der zweiten Runde bogeyfreie Kieffer gegenüber der European Tour.

Challenge Tour: Schneider stark

Auch auf der Challenge Tour spielt ein deutscher Golfprofi um den Sieg mit. Bei der Hopps Open de Provence auf dem Golfplatz des Golf International de Pont Royal in Mallemort liegt Marcel Schneider vor den beiden Finalrunden an zweiter Stelle. Fünf Bogeys bei keinem Schlagverlust gelangen dem 31-Jährigen aus Baden-Württemberg bei seiner 67er Runde (-5) am zweiten Tag. Mit 133 Schlägen (-11) liegt der Golfprofi von Greengolf Bad Saulgau drei Schläge hinter dem führenden Österreicher Lukas Nemecz (130/-14).

PGA Champions Tour: Langer mit mäßigem Start

Beim Auftakt der Sanford International konnte der gebürtige Schwabe Bernhard Langer diesmal nicht mit einem guten Score überzeugen. Langer spielte auf dem Golfplatz des Minnehaha Country Club in Sioux Falls im US-Bundesstaat South Dakota bei seiner 70er Runde (Par) zwei Bogeys, die dem Anhausener am Ende im Leaderboard den geteilen 54. Rang einbrachten.

Bei dem mit 1,8 Millionen US-Dollar dotierten Turnier legte indes Langers Landsmann Alex Cejka einen ordentlichen Start hin. Der 50-Jährige erlaubte sich zwar ebenfalls zwei Bogeys, konnte diese aber mit fünf Birdies gut ausgleichen. Cejka erreichte mit 67 Schlägen (-3) das Clubhaus und liegt nach Runde eins auf dem geteilten 19. Platz mit vier Schlägen Rückstand auf den Führenden K.J. Choi aus Südkorea (63/-7).

LPGA und Ladies European Tour: Henseleit in Top 10

Bei den Damen schlug sich auf der LPGA Tour bei der Cambia Portland Classic Esther Henseleit am zweiten Tag hervorragend. Die 22-Jährige aus Varel ist beim Turnier im US-Bundesstaat Oregon mit 142 Schägen (-2) geteilte Elfte hinter der Führenden Jin Young Ko aus Südkorea (136/-8).

Auf der Ladies European Tour befinden sich bei der Lacoste Ladies Open de France derweil zwei deutsche Spielerinnen unter den Top Zehn. Sowohl Leticia Ras-Anderica als auch Olivia Cowan starten als geteilte Siebte (jeweils 137/-5) mit einer guten Ausgangslage ins Wochenende. Die in Führung liegende Französin Celine Boutier (134/-8) liegt für das deutsche Duo noch in Reichweite. Sowohl in den USA auf der zweitklassigen Symetra Tour bei der Guardian Championship in Alabama mit der deutschen Starterin Isi Gabsa (70/-2; T17 nach R1) als auch in Europa auf der LET Access Series bei der Lavaux Ladies Open sieht es vor den Finalrunden nach keinem deutschen Top-Ergebnis aus.

Robert M. Frank

Robert M. Frank
Freier Redakteur

Nach abgeschlossenem Sportwissenschaft-Studium an der TU München ab 2008 als freier Autor/Reporter/Sportjournalist für Online-Portale, Tageszeitungen, Zeitschriften und Agenturen tätig. Der gebürtige Münchner, Jahrgang 1981, stieß 2018 zum Redaktionsteam hinzu. Golferische Heimat: Gut Rieden in Starnberg

Ähnliche Artikel