Challenge Tour

Eagle-Finish: Schneider siegt in Portugal

Marcel Schneider gewinnt die Open de Portugal im Royal Óbidos Spa & Golf Resort dank eines spektakulären Schlussakkords.

26. September 2021

Artikel teilen:

Schon die ersten drei Runden wirkte Marcel Schneider äußerst souverän und notierte insgesamt nur ein Bogey. Mit drei Schlägen Vorsprung ging es in den Finaltag der Open de Portugal, doch bereits früh auf der Runde musste der Deutsche einen Rückschlag verkraften. Ein Doppel-Bogey auf der Zwei, einem Par 5, öffnete den Verfolgern die Tür und Schneiders Vorsprung war dahin. Vor allem der Franzose Frederic Lacroix legte los wie die Feuerwehr und lag sechs unter nach sechs gespielten Löchern. Es entwickelte sich spannendes Fernduell zwischen den beiden Profis. Schneider stabilisierte sich nach dem frühen Schock und notierte zwei Birdies auf den Bahnen sechs und sieben.  

Auf den Back Nine setzte sich aber Lacroix an die Spitze des Leaderboards und führte nach einer 65er-Abschlussrunde im Clubhaus. Schneider benötigte ein Birdie auf der 18, einem abschließenden Par 5, um das Stechen mit dem Franzosen zu erreichen. Der 31-Jährige, der die vergangene Challenge-Tour-Saison in den Top 5 beendete und daher eigentlich auf der European Tour unterwegs ist, spielte einen traumhaften Schlag ins Grün der 18 und hatte somit eine kleine Chance, sogar das Eagle zu notieren. Schneider lochte den langen Putt und ließ im Anschluss seinen Gefühlen freien Lauf. Mit einem Gesamtergebnis von 19 unter Par sicherte sich der Mann vom Greengolf Bad Saulgau seinen dritten Titel auf der Challenge Tour, der gleichbedeutend mit einem Preisscheck in Höhe von 32.000 Euro war.

"Ich bin immer noch so aufgeregt", sagte ein glücklicher Sieger nach seinem Erfolg. "Ich habe immer noch keine Worte. Das bedeutet mir so viel." Dank des Sieges kletterte Schneider auf den zehnten Rang im Challenge-Tour-Ranking, womit er kommende Saison einen neuen Anlauf auf der European Tour starten kann. Denn die Top 20 im Road to Mallorca steigen am Ende der Spielzeit auf.  

Daniel Dillenburg

Daniel Dillenburg
Freier Redakteur

Daniel Dillenburg, schreibt seit 2013 über den schönen Golfsport und ist nun nach seinem Bachelorstudium im Fach Medienwissenschaft nach Wien gezogen. Artikel werden trotzdem noch in hochdeutsch verfasst.

Ähnliche Artikel