Allianz Golf Tipps

Das 5-Minuten-Warmup vor jeder Runde

In diesem Trainingsvideo zeigt Ihnen Sophia Popov, wie Sie Ihren Körper vor der Runde in wenigen Minuten auf Betriebstemperatur bringen und gut vorbereitet starten können.

04. September 2020

Artikel teilen:

Bernhard Langer würde niemals einen Schlag machen, ohne sich vorher nicht mindestens eine halbe Stunde aufgewärmt zu haben. OK, Langer ist Profi und muss daher auf seine Gesundheit und seinen körperliche Fitness deutlich mehr aufpassen als unsereins, der Golf nur zum Spaß ausübt. Nichtsdestotrotz sollte ein kurzes Aufwärmprogramm vor der Runde zu jeder guten Vorbereitung gehören.

Das weiß auch Sophia Popov vom Golf Team Germany. Gerade die Wirbelsäulenflexibilität spielt für die detusche Proette eine entscheidende Rolle in ihrem Warmup-Programm. Ohne einen beweglichen Rücken kann der Golfschwung nicht frei ausgeübt werden. Deshalb zeigt Ihnen die Allianz-Markenbotschafterin, wie Sie sich vor jeder Runde aufwärmt, damit ihr Körper den Belastungen des Golfschwungs von Anfang an gewachsen ist.

Fünf Minuten Warmup gehören zu jeder Rundenvorbereitung

Popov weiß, dass sich nur die wenigsten Amateure viel Zeit für ein ausgiebiges Aufwärmprogramm nehmen wollen. Für die meisten muss es schnell gehen. Deshalb zeigt Ihnen die Deutsche drei schnelle Übungen, mit denen Sie Ihren Körper innerhalb von fünf Minuten auf Betriebstemperatur bringen. "So können Sie auch am ersten Abschlag direkt einen schönen, langen Drive schlagen."

Das 5-Minuten-Warmup-Programm von Sophia Popov

  1. Bringen Sie den Kreislauf in Gang, z.B. durch
    • 50 bis 100 Meter leichtes Laufen
    • Seilspringen oder
    • eine Minuten Hampelmann
  2. Wirbelsäulenflexibilität das A und O
    • Machen Sie einen Ausfallschritt
    • Fassen Sie mit der rechten Hand ans rechte Schienbein
    • Heben Sie den linken Hand Richtung Himmel
    • Drehen Sie aktiv aus der Kröpermitte
    • Wiederholen Sie die Übung auf jeder Seite 5 Mal
  3. Jetzt kommt der Schläger ins Spiel
    • Nehmen Sie ein Eisen in beide Hände
    • Machen Sie einen Ausfallschritt
    • Heben Sie den Schläger über den Kopf
    • Führen Sie den Schläger langsam hinter den Kopf
    • Achten Sie dabei auf einen geraden Rücken
    • Wiederholen Sie die Übung 10 bis 15 Mal

Das Video entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner Allianz.