Training

Motorrad-Gas gegen den Slice

Der ultimative Tipp von Golf&ich gegen den ungeliebten Rechtsdrall.

11. Januar 2021

Artikel teilen:

"Der Slice ist ein Problem, das vor allem Anfänger haben, mit dem aber auch viele Fortgeschrittene kämpfen", beginnt Oliver Sequenz den Video-Trainingstipp "Motorrad-Gas gegen den Slice" von Golf&ich

"Der Slice ist ziemlich unsexy und unvorteilhaft und kostet viel Länge", erklärt James Taylor den großen Rechtsbogen. Es gibt mehrere Ursachen. "Die Hauptursache ist aber die Schlagfläche, die offen an den Ball kommt", so der PGA-Pro weiter. Zudem erklärt er, dass nicht der Handgelenkeinsatz Abhilfe bringt. Sondern: "Die Unterarm-Rotation ist das Einzige, was die Schlagfläche beeinflusst." Und dafür hat der Experte eine Übung:

  • Nehmen Sie Ihren Schläger wie einen Motorradlenker in beide Hände.
  • Geben Sie mit der rechten Hand am Griff "Gas" und Sie werden sehen, wie Sie den Schläger "zu machen".
  • Dies können Sie nun in zwei Teilen in Ihren Rückschwung einbauen.
  • Entweder zu Beginn des Rückschwungs schon etwas "Motorrad-Gas" geben und den Schläger mit der rechten Hand leicht schließen.
  • Oder Sie geben im Abschwung auf Hüfthöhe etwas Motorrad-Gas und machen auf diese Weise den Schläger zu.

Tipp: Über beide Wege können Sie gerader an den Ball kommen, mehr Druck auf den Ball ausüben und mehr Länge erzeugen. Aber Achtung! Sie sollten nicht "löffeln", denn das würde nur fette Bälle und wenig Länge bringen.

Für einen weiteren Tipp zum Thema Lob Shot über den Bunker traf das Golf&ich-Duo Martin Kaymer.

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de/Mygolf

Ähnliche Artikel