Callaway Tour Tipps

Perfekter Punch mit Divot

Wie Punch Shots bei widrigen Bedingungen helfen, zeigt European-Tour-Star Alex Norén im Callaway Tour Tipp.

27. Februar 2021

Artikel teilen:

Alex Norén ist Jahrgang 82, kommt aus Stockholm und konnte in der Vergangenheit schon einige Male bei besonders widrigen Bedingungen mit starken Leistungen glänzen. "Als Kind konnter ich Profigolf nur bei British-Open-Übertragungen live verfolgen. Da spielten sie alle Links-Golf mit Punch Shots und somit probierten wir das natürlich auch immer aus", erinnert sich Norén. 

Unter seinen zehn European-Tour-Siegen befinden sich auch große Titel, die mit stolzen Preisgeldsummen verbunden waren. So dominierte er beispielsweise die BMW PGA Championship in Wentworth im Jahr 2017 oder die HNA Open de France 2018. Nach seinen Tipps für einen konstanten Fade, zeigt der sympathische Schwede diesmal im Callaway Tour Tipp, wie Sie den flachen, kraftvollen Punch Shot auch bei Wind und Wetter straight ans Ziel bringen.

Norén praktiziert den Punch Shot ganz ausgeprägt, weil er seinem "normalen" Schwung hilft. "Ich tendiere wie viele andere auch dazu, meinen Oberkörper im Schung anzuheben und zu öffnen", was zu hohe und unkontrollierte Flugbahnen oder gar dünn getroffene Topper zur Folge hat. "Der Punch hilft, dass man im normalen Schwung kompakter bleibt."

Für den Punch Shot sind Alex Norén drei Punkte besonders wichtig:

  • Machen Sie sich zuvor Gedanken, welche Flugkurve Sie haben möchten, wie flach der Ball fliegen soll und wie weit nach hinten im Stand Sie den Ball nehmen möchten.
  • 1) Der Ball ist weiter hinten auf Höhe des rechten Fußes.
  • 2) Die Hände sind beim Ansprechen des Balls weiter vorne auf Höhe des linken Oberschenkels.
  • 3) Wenn der Ball weit hinten ist und die Hände vorne, dann müssen Sie den steilen Eintreffwinkel auch halten und durchziehen und ein ordentliches Divot schlagen.

Callaway Tour Tipps:

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel