Podcast

Das ideale Training auf der Range

In seinem neuen Podcast spricht Fabian Bünker darüber, wie Sie Ihr Training auf der Range strukturieren sollten. 

30. August 2021

Artikel teilen:

Auf die Frage nach dem eigenen Training hört PGA-Pro Fabian Bünker in seinen Analysegesprächen fast immer: "Ich hole mir einen Eimer Bälle, gehe auf die Range und fange mit ein paar kurzen Schlägen zum Aufwärmen an. Dann schlage ich mit jedem Schläger so 5-10 Bälle, bis ich ein gutes Gefühl habe und wechsle dann zum nächsten." Also vom Wedge zum Eisen 9 bis schlussendlich zum Driver. Der ehemaligen Nationalspieler nennt das "von unten nach oben trainieren" und warnt: "Das hat rein gar nichts mit Training zu tun."

In seiner neuen Folge des Golf in Leicht Podcasts spricht er darüber, warum dieses Von-unten-nach-oben-Bälle-schlagen keinen Sinn macht und auch nicht zu einer Verbesserung führen wird. Und wie Sie Ihr Training strukturell angehen sollten, um für mehr Konstanz im Spiel zu sorgen.

Themen des Podcasts:

  • Warum einen Schläger nach dem anderen schlagen nichts mit Training zu tun hat.
  • Wie Sie Ihr Training strukturieren sollten.
  • Warum Sie dazu Ihre Stärken und Schwächen kennen müssen.
  • Wieso Sie unbedingt einen Coach benötigen.
  • Und vieles mehr…

>>> Hier geht's zur Podcast-Seite >>>

Falls auch Sie endlich konstant gutes Golf spielen wollen, können Sie sich bei Fabian Bünker für ein kostenloses Analysegespräch bewerben. In diesem Gespräch wird ihnen ein Trainingsplan erstellt, um das Gelernte auch von der Range auf den Platz umzusetzen und Ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Mehr Infos dazu finden Sie unter: www.fabianbuenker.de/termin

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel