Training

Was tun im Divot?

Felix Lubenau erklärt den Schlag aus der Grasnarbe.

12. Oktober 2021

Artikel teilen:

Laut Felix Lubenau, Headpro der Schuster & Lubenau Academies, gilt: "Egal, ob der Ball in einem Divot landet oder im höheren Gras zur Ruhe kommt: Je schlechter, desto rechter."

Ziel bei dieser schwierigen Lage ist es, den Ball zuerst zu treffen, um somit die ganze Energie an den Ball zu bekommen. Sie können die Situation verbessern, indem Sie den Ball weiter nach rechts im Stand legen. Der Schwung geht gefühlt mehr von oben auf den Ball in Richtung Boden.

"Sie wollen auf jeden Fall erst den Ball erwischen", so der Trainingsexperte weiter. "Wichtig ist auch, diese Lage zu akzeptieren und sich nicht zu viel zumuten zu wollen." Ein Schlag mit 180 Meter Carry-Länge ist einfach nicht möglich. 

Stand:

  • Ball für Rechtshänder stark auf die rechte Seite legen auf Höhe der rechten Schulter 
  • Gewicht nach links
  • Schläger mit mehr Loft nehmen
  • Auf den Ball schlagen beziehunsgweise in den Boden schwingen
  • Gewicht muss links bleiben

Schlägerwahl:

  • Schläger mit mehr Loft, da durch die starke Ballposition von rechts der dynamische Loft des Schlägers  verringert wird

Häufigste Fehlerquellen:

  • Sie versuchen, zu viel zu erreichen
  • Der Ball wird getoppt, da die Balllage tiefer ist
  • Gewicht schwankt zum Treffmoment nach hinten
  • Sie verwenden einen Schläger mit zu wenig Loft

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel