Training

Gut und böse im Golf

Für Christian Neumaier das Allerwichtigste: Schlagflächenkontrolle.

14. Oktober 2021

Artikel teilen:

"Ihre Schlagfläche zu kontrollieren, ist mit weitem Abstand die Nummer eins", beteuert Christian Neumaier. Es sei das Allerwichtigste in der Golfbewegung. Der Akademieleiter des GC Beuerberg versichert weiter: "Sie bestimmt über gut und böse im Golf. Und vor allem über die Richtung Ihres Balls."

Übung für Chips oder kleine Schläge

  • Es geht um die Treffphase, denn diese bestimmt, wohin der Ball fliegen wird.
  • Im Idealfall sollten Sie Ihre Schlagfläche eine Zeit lang so gerade und konstant wie möglich versetzen.
  • Versuchen Sie, Ihren Schaft und linken Arm mit der Schlagfläche eine Weile seitlich zu versetzen.
  • Machen Sie solche Übungen so häufig wie möglich, um mehr Gefühl und Empfindung für die Schlagfläche zu bekommen.
  • Wenn Sie das schon können, dann erweitern Sie den Umfang. Im nächsten Schritt können Sie auch etwas mehr Kraft in den Schlag bringen.
  • Ihr Spiel wird wesentlich gerader und konstanter, Sie werden merken, dass Ihr Unterarm und der Schaft eins geblieben sind.

Tipp: Nutzen Sie Ihre Trainingszeit für viel mehr Training Ihres Treffmoments und Sie werden viel besser spielen.

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel