Reisetipp

Ganzjährig Golf in Grado

Die nördliche Adria und der GC Grado sind mit dem Auto aus Deutschlands Süden in wenigen Stunden erreicht. Gepflegte Fairways, weitläufige Badestrände und eine historische Altstadt erwarten die Besucher.

11. Januar 2021

Artikel teilen:

Grado erfüllt in bester Weise das Stereotyp einer Italienischen Ferieninsel. Lange Sandstrände mit nur leichtem Wellengang, zahlreiche Eiscafes und bunte Souvenirshops findet man hier ebenso wie Unterkünfte in jeglicher Preisklasse und eine große Anzahl an fantastischen Restaurants. Dabei hat sich die Insel mit seiner historischen Altstadt und wundervollen Naturschutzgebieten ihren ursprünglichen Charme durchaus erhalten und ist eine hervorragende Destination, um das Golfspiel mit dem Strand- und Familienurlaub zu kombinieren.

Als charmant kann man auch den einzigen Golfclub von Grado bezeichnen. Freundliches Personal, ein top-gepflegter Golfplatz in toller Lage und eine bodenständige aber dennoch empfehlenswerte Gastronomie erwarten die Gäste. Startzeitenprobleme kennt man nicht. Der GC Grado hat gerade einmal knapp 250 Mitglieder und der Turnierkalender ist überschaubar, bei den meisten Wettspielen sind Gäste willkommen. 

Der Golf Club Grado

Ein paar Kilometer außerhalb von Grados Stadtkern gelegen, sticht einem beim ersten Besuch zuerst das Clubhaus ins Auge. Das restaurierte Fischerhaus mit Reetdach wurde vor einigen Jahren mit viel Liebe zum Detail renoviert und beherbergt neben dem Sekretariat und dem Proshop auch das Clubrestaurant, das neben einer fantastischen regionalen Küche mit einer hervorragenden Weinauswahl auch eine kleine Bar beherbergt, die direkt zur angrenzenden Terrasse führt. Unser Tipp: Die Spaghetti Vongole sollte man probiert haben!

Der von den weißen Abschlägen knapp 6.000 Meter lange 18-Löcher-Platz ist auf der einen Seite begrenzt durch die Lagune von Grado, ein ständig begleitender Blick auf die kleine in der Bucht liegende Insel mit pittoreskem Kirchturm (Isola di Barbana) inbegriffen. Hinzu kommen vier weitere Teiche, die so angelegt wurden, dass sie bei einem Großteil der Bahnen zumindest von den hinteren Teeboxen ins Spiel kommen.

Noch bis vor zwei Jahren wurde die Runde von einem knackigen Par 3 mit Inselgrün eröffnet. Heute bildet das 177-Meter-Loch den würdigen Abschluss des Meisterschaftsplatzes. Die zahlreichen Wasserhindernisse haben im Jahr 2013 erstmals die Professionals der Alps Tour bei ihrem Halt im GC Grado auf die Probe gestellt, der Durchschnittsgolfer kann sie von den gelben Abschlägen mit den recht großzügig bemessenen Fairways gut aus dem Spiel nehmen. Hat man den Charakter des Platzes einmal erfasst, lassen sich mit einer überlegten Strategie gute Scores spielen.

Übernachtungen und Kulinarik

Grado zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen in ganz Italien. Deshalb findet man auf der Insel auch Unterkünfte in jeder erdenklichen Preisklasse und kann frei wählen zwischen Selbstverpfleger-Appartement oder Luxushotel.

Für alle Golffanatiker gibt es die Möglichkeit, nur einen Steinwurf vom Platz entfernt unterzukommen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite hat der zum Golfplatz gehörende Campingplatz Tenuta Primero neben Stellplätzen für Zelt oder Caravan auch günstige Mobile Homes oder Bungalows im Angebot. Die Anlage verfügt über einen schönen Pool, einen großen Strandabschnitt und ein passables Restaurant. Im angrenzenden Yachthafen hat der anspruchsvollere Gast die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen äußerst stilvoll eingerichteten Suiten und einem Doppelzimmer. Als Gast in Tenuta Primero hat man die Möglichkeit vergünstigt zu golfen. Am besten erfragt man bei einer Buchungsanfrage auch die saisonalen Tarife. 

Hotel Savoy

Zentral am Rand des Stadtkerns gelegen, ist das 4-Sterne-Superior-Hotel eine Empfehlung für den Besuch von Grado, wenn man während des Urlaubs das Auto nur wenig nutzen möchte. Stilvoll renovierte Zimmer, ein umfangreiches Frühstücksbuffet und ein guter Spa mit Indoor- sowie Outdoor-Pool sprechen ebenso für das Traditionshaus wie der nur wenige Meter entfernte Hotelstrand und die direkt angrenzenden Altstadt mit vielen Bars, Restaurants und Geschäften. Die Fahrt zum Golf Club, der Übernachtungsgästen des Savoy ermäßigte Tarife anbietet, dauert gerade einmal zehn Minuten.

Spaghetti House

Man sollte sich vom etwas plump daherkommenden Namen des Familienbetriebs nicht abschrecken lassen. Der Weg in die Via Gradenigo im Herzen der Altstadt lohnt sich. Denn das Restaurant mit seinem nur kleinen Innenbereich ist der Tipp für eine nicht nur gute, sondern wirklich erstklassige Pasta. In milden Sommernächten sitzen hier Touristen ebenso wie Gradeser im sanft beleuchteten Bereich vor dem Eingang und genießen die grandiosen Nudeln mit Meeresfrüchten. 

Ähnliche Artikel