ANZEIGE
Buntes

Golfplatz zur Mülldeponie umfunktioniert

Eine Naturkatastrophe hat in den USA dafür gesorgt, dass eine Gemeinde aus der Not heraus einen Golfplatz kurzerhand zu einer offiziellen Mülldeponie umwandelte.

06. April 2022

Artikel teilen:

Beim Klick auf Online-Kartendienste zum Ort „Princeton Golf & Country Club“ wird der Begriff „vorübergehend geschlossen“ angezeigt. Von der Bezeichnung Mülldeponie ist hingegen keine Spur. Dabei wäre das derzeit die korrekte Bezeichnung des Golfclubs im US-Bundesstaat Kentucky. Nach einem Tornado, der am 10. Dezember 2021 den 6.200 Einwohner großen Ort Princeton weitestgehend zerstört hatte, wurde diese Golfanlage nämlich kurzerhand amtlich umfunktioniert und dienst fortan zur Entsorgung des Bauschutts der vom Wirbelsturm zahlreich demolierten Gebäude. Laut Golfweek hatte Princetons Bürgermeisterin Dakota Young aus der Not heraus eine Bitte an den Golfplatz gerichtet, diese Nutzungsänderung des Geländes umzusetzen. /

Diesem Anliegen der Gemeinde als Grundbesitzer des Golfplatzes wurde dem Bericht des US-Mediums zufolge vom Vorstand des Golfclubs einstimmig stattgegeben. Für dieses Vorhaben sollte Vegetation verbrannt werden, um dort eine Mülldeponie einzurichten, die große Mengen an Bauschutt aufnehmen kann. Aus Sicht der Gemeinde war dieses ungewöhnliche Vorgehen die einzige Lösung, die umfangreiche Zerstörung des Ortes im Westen Kentuckys am schnellsten zu beseitigen und den Wiederaufbau der Infrastruktur so schnell wie möglich zu gewährleisten.

Aufbau beschleunigen

"Wir wollten sicherstellen, dass wir eine sehr enge Nähe für unsere Brandgruben und für unsere Deponie zur Verfügung stellen, damit wir den Wiederherstellungsprozess so weit wie möglich beschleunigen konnten", wird Young bei Golfweek zitiert.

Fast 100 Häuser waren durch die Naturkatastrophe zerstört worden, darunter Dutzende an Gebäuden, die an den Princeton Golf & Country Club grenzten. Wochenlang nachdem ein monströser Tornado einen 166 Meilen langen Weg durch West-Kentucky geebnet hatte, eruieren Städte der gesamten Region, was sie mit Hunderten von abgestürzten Häusern und verstreuten Trümmern tun sollen. Young erwähnte, dass die Notfalldeponie der Stadt auf dem Golfplatz, die am 14. Dezember eine Notfallgenehmigung erhielt, als gutes Beispiel für andere Gemeinden der betroffenen Regionen dienen könnte.

Robert M. Frank

Robert M. Frank
Leitender Redakteur

Nach abgeschlossenem Sportwissenschaft-Studium an der TU München ab 2008 als freier Autor/Reporter/Sportjournalist für Online-Portale, Tageszeitungen, Zeitschriften und Agenturen tätig. Der gebürtige Münchner, Jahrgang 1981, stieß 2018 zum Redaktionsteam hinzu und ist seit März 2022 Leitender Redakteur bei myGOLF.de. Golferische Heimat: Gut Rieden in Starnberg



Ähnliche Artikel

ANZEIGE