ANZEIGE
Panorama

Die Hall of Fame mit Woods und Langer

Wie sich die World Golf Hall of Fame zusammensetzt, zu welcher Tiger Woods am 9. März 2022 offiziell aufgenommen wird.

06. April 2022

Artikel teilen:

Im Vorfeld der Players Championship im TPC Sawgrass wird Tiger Woods am 9. März 2022 offiziell in die World Golf Hall of Fame aufgenommen. Seine 14-jährige Tochter Sam wird ihren Papa bei der traditionellen Zeremonie vorstellen, die zum ersten Mal seit neun Jahren wieder im Nordosten Floridas stattfindet. Der 15malige Major-Champion reiht sich dabei in eine Liste prominenter Namen des internationalen Golfstars ein. Vor dieser neuen Nominierung stellt sich die Frage, wie sich denn dieser illustre Personenkreis der World Golf Hall of Fame historisch zusammensetzt, wie er zustandekommt und welche Personen in welcher Art und Weise über Nominierungen und Aufnahmen entscheiden. /""

Museum, Kategorien und Gremien

Die World Golf Hall of Fame & Museum ist die Heimat der größten Spieler und Mitwirkenden des Golfspiels. Anerkannte Hall of Fame-Mitglieder repräsentieren Personen, die das Golfspiel in größtem Umfang positiv beeinflusst haben. Das sind sowohl Profis als auch Amateure, Architekten, Journalisten und Professionals. Das Museum in der Nähe von St. Augustine im US-Bundesstaat Florida stellt den zentralen Ort für die World Golf Hall of Fame dar. Es verfügt über viele historische Golfartefakte, Kunstwerke, Audio und Video sowie Fotografie, die für das Golfspiel von Bedeutung sind. Es öffnete seine Türen in Pinehurst im Jahr 1974, bevor es 1998 nach Florida umzog.

Die Hall of Fame ist derzeit in die drei Kategorien männlich, weiblich und Mitwirkender unterteilt. In diesem Jahr kommt der Charlie Sifford Award hinzu, eine besondere Anerkennung für die Förderung der Vielfalt im Golfsport. Die teilnahmeberechtigten Personen werden von einem Unterausschuss bestimmt, der fünf Namen für jede Kategorie vorlegt. Eine separate 16-köpfige Auswahlkommission stimmt dann ab, wobei erfolgreiche Nominierte 75 Prozent des Anteils benötigen. Dem Auswahlausschuss ist es untersagt, insgesamt mehr als vier Personen aus den drei Kategorien auszuwählen, die in einem einzigen Auswahlzyklus aufgenommen werden sollen.

Die Aufnahmekriterien

Das Mindestalter für eine Aufnahme beträgt aktuell 45 Jahre. Ein Spieler muss insgesamt 15 oder mehr offizielle Siege auf einem der ursprünglichen Mitglieder der International Federation of PGA Tours errungen haben (PGA Tour, DP World Tour, Japan Golf Tour, Sunshine Tour, Asian Tour und PGA of Australasia). Diese Regelung gilt analog für die weibliche Kategorie mit 15 Erfolgen auf den Damen-Touren LPGA, Ladies European Tour, Japan LPGA, Korea LPGA und Australia Ladies Professional Golf.

Zudem müssen zwei weitere Siege bei speziellen Wettbewerben der Männer (The Masters, The Players Championship, US Open, The Open Championship, PGA Championship) bezehungsweise bei den Damen (US Womens Open, LPGA Championship, du Maurier Classic (1979-2000), Womens British Open (2001-aktuell), Kraft Nabisco Championship (1983-aktuell) und The Evian Championship (2013-aktuell) erzielt worden sein. In der Kategorie "Mitwirkender" wird eine Person auserkoren, die das Golfspiel in Bereichen außerhalb der Wettbewerbe erheblich beeinflusst haben, wie zum Beispiel Golfplatzarchitekten, Wissenschaftler, Journalisten oder Funktionäre.

Die Namen

Zu den In die World Golf Hall of Fame aufgenommenen Spielern gehören berühmte Persönlichkeiten wie Jack Nicklaus, Gary Player, Arnold Palmer, Sam Snead, Walter Hagen, Francis Ouimet, Payne Stewart, Annika Sorenstam, Juli Inkster und Dame Laura Davies. Der ehemalige US-Präsident Dwight Eisenhower und George H. W. Bush befindet sich ebenfalls in dieser Liste.

Mit Bernhard Langer wurde 2002 auch ein deutscher Golfer in die World Golf Hall of Fame aufgenommen. Der gebürtige Schwabe ist der einzige Deutsche in dieser seit 1974 geführten Liste.

Robert M. Frank

Robert M. Frank
Leitender Redakteur

Nach abgeschlossenem Sportwissenschaft-Studium an der TU München ab 2008 als freier Autor/Reporter/Sportjournalist für Online-Portale, Tageszeitungen, Zeitschriften und Agenturen tätig. Der gebürtige Münchner, Jahrgang 1981, stieß 2018 zum Redaktionsteam hinzu und ist seit März 2022 Leitender Redakteur bei myGOLF.de. Golferische Heimat: Gut Rieden in Starnberg



Ähnliche Artikel

ANZEIGE