ANZEIGE
Ukraine-Hilfe

Ausverkauftes Golfshirt

Die von einem einarmigen Golf Pro gestartete Initiative zur Unterstützung eines ukrainischen Waisenhauses findet eine große Solidaritätsgemeinde.

04. April 2022

Artikel teilen:

Weltweit werden derzeit verschiedene Hilfsprojekte für die zivile Bevölkerung im ukrainischen Kriegsgebiet umgesetzt. Eine Hilfsaktion aus dem Golfsport hat zuletzt für eine breite Anhängerschaft an Unterstützern gesorgt. Die von dem einarmigen Golfprofi Alex Fourie über seine Wohltätigkeitsorganisation Single Hand Golf gestartete Initiative hat beim Verkauf eines Golfshirts zur Unterstützung eines Waisenhauses in der Ukraine zu einer enormen Nachfrage geführt. Laut eines Berichts des US-Mediums golfweek war das Shirt mit der Aufschrift #westandwithukraine und einem in blauer und gelber Landesfarbe der Ukraine abgebildeten Golfball kurzzeitig ausverkauft. /

Der 27-jährige PGA Golf Instructor, der einst in einem ukrainischen Waisenhaus aufwuchs und von einer Familie aus dem US-Bundesstaat Alabama im Alter von sechs Jahren adoptiert wurde, verkauft die T-Shirts über seine Wohltätigkeitsorganisation. 100 Prozent des Erlöses sollen dabei an Hope Now gehen, einer US-Organsiation mit christlichem Hintergrund, die sich schwerpunktmäßig um Waisenkinder in der Ukraine kümmert.

Adoption unter glücklichen Umständen

Die Spenden gehen an jenen Helferkreis, der einst Furie zu seinem derzeitigen Leben verholfen hatte. In der Veröffentlichung von golfweek schildert der mit nur einem Arm auf die Welt gekommene Golfer wie es ihm in der Ukraine in seiner Kindheit ergangen war. Da Fourie in der Ukraine behördlich damals als geistig behindert bezeichnet wurde, konnte er nicht mehr über das Alter von sieben Jahren hinaus aus der Ukraine adoptiert werden.

Nachdem Hope Now-Gründer Vic Jackobson 1999 erstmals von einem Waisenhausdirektor von dem kleinen Alex berichtet wurde, kam später eine kurzfristige Adoption unter glücklichen Umständen zustande. Eine Woche vor seinem siebten Geburtstag und gerade noch rechtzeitig. Jackobson traf bei einem Kirchenbesuch per Zufall das Paar Elizabeth und Anton Fourie, das zu dieser Zeit einen Bescheid über eine gescheiterte Fruchtbarkeitsbehandlung erhalten hatte. Das Paar aus Birmingham nahm den kleinen Alex kurzerhand auf.

Golf Pro mit Leidenschaft

Seitdem lebt Fourie in den USA, wo er insbesondere im Golfsport seine Lebenserfüllung gefunden hat. 2021 wurde Fourie PGA-Mitglied, nachdem er den Player Ability Test in Cleveland bestanden hatte. Fourie arbeitete als Assistant Pro auf einem Kurs in Knoxville. Heute verdient er seinen Lebensunterhalt in der Branche des Dachbaus, während er nebenbei Golfunterricht gibt. "Ich liebe es, Menschen dabei zuzusehen, wie sie sich in das Golfspiel verlieben", sagt Fourie über seine Leidenschaft für das Unterrichten.

Cyndee Knight, Präsidentin von Hope Now, nennt in der Veröffentlichung erschreckende Statistiken für Kinder, die nicht aus Waisenhäusern der Ukraine adoptiert werden. Dreißig Prozent begängen demnach Selbstmord und mehr als doppelt so viele sollen irgendwann in ihrem künftigen Lebensweg in ein Strafdelikt verwickelt werden. Diese Situation sei durch den Krieg noch einmal verschärft worden, heißt es. Hope Now finanziert kleine Gruppenheime für Teenager, nachdem sie Waisenhäuser verlassen haben, sowie medizinische Programme und Grundbedürfnisse.

150 Menschen bereits in Sicherheit

Derzeit besitzt die Organisation fünf Lieferwägen, mit denen Waisenkinder und ihre staatlich bestellten Vormunde nach Rumänien gebracht werden. Die Benzinkosten und Reparaturen für die alten Transporter erfordern einen hohen finanziellen Aufwand. Zudem sei es in der aktuellen Situation schwierig, sichere und lokale Fahrer zu finden, die ihre Familien und Verantwortlichkeiten verlassen, um Waisenkinder über gefährliche Straßen zu transportieren. Hope Now gibt an, bisher 150 Menschen in Sicherheit gebracht zu haben, hauptsächlich Frauen und Kinder.

Robert M. Frank

Robert M. Frank
Leitender Redakteur

Nach abgeschlossenem Sportwissenschaft-Studium an der TU München ab 2008 als freier Autor/Reporter/Sportjournalist für Online-Portale, Tageszeitungen, Zeitschriften und Agenturen tätig. Der gebürtige Münchner, Jahrgang 1981, stieß 2018 zum Redaktionsteam hinzu und ist seit März 2022 Leitender Redakteur bei myGOLF.de. Golferische Heimat: Gut Rieden in Starnberg

Ähnliche Artikel

ANZEIGE