ANZEIGE
Verzweiflung beim Putten

Frust am letzten Loch

Eine sehr schwierige Pin-Position sorgt bei einem Turnier in den USA für einige 10-Putts - und vor allem für viel Ärger.

30. Mai 2022

Artikel teilen:

Die Frustration beim Iowa Girls 3A State Golf Tournament war riesig. Zahlreiche Spielerinnen verzweifelten auf der letzten Bahn des offiziellen Turniers auf dem River Valley Golf Course in Adel regelrecht. Am 18. Loch kullerte ein Golfball nach dem anderen von eines Pin-Position weg, die bei dieser Highschool-Meisterschaft extrem schwierig auf einer Art kleinem "Hügel" gesteckt war. Bis zu zehn Putts waren auf diesem Grün keine Seltenheit, im Durchschnitt wurde dieses Loch mit vier über Par vollendet. /""

"Unfairste Pin-Platzierung"

Ein von Journalist Jake Brend verschicktes Video zeigt das teuflische Loch, an dem auch die besten Nachwuchstalente regelmäßig hintereinander scheiterten. Die Frustration wird in den gezeigten Bewegtbildern deutlich, als eine Spielerin nach der anderen beobachten muss, wie ihr Ball den Hang hinunter und von der Vorderseite des Grüns rollt.

"Nein, die Golfer waren nicht schlecht, aber das war wohl die unfairste Pin-Platzierung, die ich je gesehen habe. Dieser Hang gab den Athleten keine Chance", schrieb Brend in seiner Twitter-Nachricht. Der Journalist des US-Mediums SCTV fand mit dieser Meinung viele Fürsprecher im sozialen Netz. Und er dürfte wohl auch viele Befürworter unter den verzweifelten Nachwuchstalenten bekommen haben.

Robert M. Frank

Robert M. Frank
Leitender Redakteur

Nach abgeschlossenem Sportwissenschaft-Studium an der TU München ab 2008 als freier Autor/Reporter/Sportjournalist für Online-Portale, Tageszeitungen, Zeitschriften und Agenturen tätig. Der gebürtige Münchner, Jahrgang 1981, stieß 2018 zum Redaktionsteam hinzu und ist seit März 2022 Leitender Redakteur bei myGOLF.de. Golferische Heimat: Gut Rieden in Starnberg



Ähnliche Artikel

ANZEIGE