ANZEIGE
Hintergrund

Masters-Momente

Das April-Motiv zeigt Tiger Woods am zwölften Abschlag im Augusta National GC während des Masters Tournaments und bringt uns einige große Momente des Majors in Erinnerung.

07. April 2022

Artikel teilen:

Vom 7. bis 10. April ist der wohl berühmteste Kurs im US-Bundesstaat Georgia Schauplatz des ersten der vier großen Events. Ein langes Wochenende voller Traditionen, Prestige und Spitzensport. 

Ein Blick in die Glaskugel. Drei Amerikaner werden in Augusta besonders im Fokus stehen: Scottie Scheffler, Mann der Stunde und aktuell die Nummer eins, Colin Morikawa (Nr. 3) und Patrick Cantlay (Nr. 5). Der Kreis erweitert sich mit Justin Thomas (Nr. 7), Dustin Johnson (Nr. 8) und Xander Schauffele (Nr. 10). Jon Rahm gilt als Nummer zwei der Welt nach seinem US-Open-Triumph obligatorisch als potenzieller Siegkandidat, Viktor Hovland (Nr. 4) könnte ein Außenseiter-Tipp sein. Seine beste Major-Platzierung: T12. 

2022 nur ein Deutscher am Start

Natürlich kommt einem Bernhard Langer in den Sinn, wenn man an schwarz-rot-goldene Momente in Augusta denkt. Wer auch sonst? Zwei Mal hat der erfolgreichste deutsche Golfer der Geschichte beim Masters triumphiert. 1985, sein erster großer Coup, der ihn weltberühmt und Golf in Deutschland populär machte. Und 1993, als er mit vier Schlägen Vorsprung vor dem Amerikaner Chip Beck gewann und somit bestätigte, dass sein Traumlauf acht Jahre zuvor an gleicher Stelle kein Zufall gewesen war. 

Keiner außer ihm hat in den vergangenen Jahrzehnten an der Magnolia Lane wirklich auf sich aufmerksam machen können. Auch nicht Martin Kaymer, von dem man es am ehesten hätte erwarten dürfen. Bei zwölf Teilnahmen seit 2008 verpasste er fünf Mal den Cut und schaffte es nur ein Mal unter die Top 20. Im Jahr 2017 landete er auf dem geteilten 16. Rang. Es ist die schlechteste seiner Major-Statistiken. 

Triumph mit 43: nur Nicklaus war älter als Woods

Fabelhafte Comebacks in der Sportgeschichte hat es in den vergangenen Jahrzehnten viele gegeben. Am 14. April 2019 aber sorgte Tiger Woods in Augusta allemal für eines der größten, als er zum fünften Mal das Masters gewann. Im Alter von 43 Jahren. Nur Jack Nicklaus (46) war noch älter. Es war Tigers 15. Major-Titel - 14 Jahre nach seinem letzten Coup in Augusta und unglaubliche fast elf Jahre nach seinem letzten Major-Sieg bei der US Open 2008. Eine Zeitspanne, die im Spitzensport eine Ewigkeit ist. Und 2022, drei Jahre später, kämpft er nach seinem schweren Autounfall vor etwas mehr als einem Jahr für die nächste Rückkehr auf die Tour. Wieder einmal. 

Das April-Motiv (Bild: Jamie Squire/Gettty Images) mit Tiger Woods am zwölften Loch während des Masters bekommen Sie über die folgenden vier Links in der passenden Größe auf Ihren Bildschirm:

* Die Dateien sind für den privaten Gebrauch, eine kommerzielle Nutzung der Bilddateien ist nicht erlaubt!

Ähnliche Artikel

ANZEIGE