Masters Tournament

Augusta plant mit Zuschauern

Nach einer kuriosen Saison 2020 könnte im April wieder ein Stück Normalität in den Golfalltag einkehren.

13. Januar 2021

Artikel teilen:

Es herrschte eine ungewohnte Stimmung beim Masters Tournament 2020. Nicht nur war der Ausweichtermin im November eine Neuerung. Auch dass keine Zuschauer, die man in Augusta "Patrons" nennt, vor Ort waren, störte die Sehgewohnheiten. Doch das Jahr 2021 soll Hoffnung machen. Nicht nur ist das Masters wieder für April geplant. Laut des Präsidenten des Augusta National plane man für die 85. Ausgabe des prestigeträchtigen Majors wieder mit einer "limitierten Anzahl" an Patrons.

In einem Statement von Fred Ridley heißt es: "Das Turnier wird mit den gleichen Gesundheits- und Sicherheitsstandards durchgeführt wie die Ausgabe im November 2020. Mit diesen Protokollen kann der Versuch unternommen werden, eine limitierte Anzahl an Patrons auf die Anlage zu lassen." So sei man nach der erfolgreichen Durchführung des 84. Masters, bei dem nur essentielles Personal zugelassen war, zuversichtlich, dass man im April wieder vor Live-Publikum spielen kann. Mit wie vielen Fans man aktuell rechnen kann, wurde nicht erwähnt. Zudem hängen diese Pläne natürlich auch von den Corona-Entwicklungen in den USA und im speziellen in Georgia ab.

Wovon man aber definitiv ausgehen kann, ist, dass Dustin Johnson vom 8. bis 11. April versuchen wird, seinen Titel in Augusta zu verteidigen. Ob mit oder ohne Patrons.

Daniel Dillenburg

Daniel Dillenburg
Freier Redakteur

Daniel Dillenburg, schreibt seit 2013 über den schönen Golfsport und ist nun nach seinem Bachelorstudium im Fach Medienwissenschaft nach Wien gezogen. Artikel werden trotzdem noch in hochdeutsch verfasst.

Ähnliche Artikel