Porsche European Open

Hamburg Tor zum Major

Porsche European Open wird zur Finalstation der europäischen US-Open-Qualifikation.

24. Februar 2021

Artikel teilen:

Vom 3. bis zum 6. Juni 2021 kämpfen die Profis bei der Porsche European Open nicht nur um den begehrten Titel. Zusätzlich steht auf dem Porsche Nord Course der Green Eagle Golf Courses bei Hamburg die Entscheidung über zehn Startplätze für die US Open zwei Wochen Torrey Pines an.

Über drei Turniere im Mai und Juni haben Golfprofis der European Tour die Möglichkeit, das Ticket für das dritte Major des Jahres zu lösen. Nach dem Betfred British Masters hosted by Danny Willett (12. - 15. Mai), der Made in HimmerLand presented by Freja (27. - 30. Mai) geht es bei den Porsche European Open (3. - 6. Juni) auf die Zielgeraden in Richtung US Open (17. - 20. Juni). Die zehn besten - nicht anderweitig qualifizierten - Punktesammler im Race to Dubai bei diesen drei Events sind in San Diego startberechtigt.

Das traditionelle US-Open-Qualifikationsturnier in Europa wird aufgrund der anhaltenden Auswirkungen der weltweiten Covid-19-Pandemie auch in dieser Saison nicht stattfinden. Die lokale Qualifikation findet vom 26. April bis 18. Mai an 109 Orten in den USA und Kanada statt.

"Das ist natürlich ein toller Bonus für die Porsche European Open - in Sachen Spannung und sicherlich auch hinsichtlich der Besetzung des Spielerfeldes", sagt Dirk Glittenberg, Geschäftsführer der U.COM Event. "Wir werden am Finalsonntag nicht nur einen strahlenden Sieger bejubeln dürfen, sondern können uns noch mit einigen weiteren Profis über die Qualifikation für die US Open freuen. Viele strahlende Gesichter sind garantiert, das kann nur gut sein."

"Wir freuen uns sehr, unsere Zusammenarbeit mit der USGA fortzusetzen und den Spielern der European Tour die Möglichkeit zu bieten, sich trotz der Unterbrechung durch die anhaltende weltweite Pandemie einen Platz bei der US Open zu sichern", sagt Keith Waters, Chief Operating Officer der European Tour. "Die Qualifikations-Serie im vergangenen Jahr hat den ersten UK Swing noch spannender gemacht, und ich bin sicher, dass wir mehr davon bei den drei Events in Europa in diesem Jahr erwarten können, bei denen die Spieler die Chance haben, sich begehrte Plätze zu sichern."

"In diesen herausfordernden Zeiten freuen wir uns, mit der European Tour zusammenzuarbeiten, um eine Ausnahmekategorie für die US Open 2021 in Torrey Pines zu schaffen", so John Bodenhamer, Senior Managing Director Championships der veranstaltenden USGA. „Das finale Qualifikationsturnier in England hat seit seiner Einführung im Jahr 2005 ein starkes Feld hervorgebracht und obwohl die Qualifikation in diesem Jahr aufgrund der Covid-Beschränkungen nicht möglich ist, ist es wichtig, dass ein Weg für Spieler, die auf der European Tour antreten, geschaffen wird, um sich einen Platz im Feld der diesjährigen Meisterschaft zu verdienen."

Weitere Infos: www.porscheeuropeanopen.com

(Quelle: Porsche European Open)

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel