ANZEIGE
Putten

Putter oder Wedge

Golf&ich: James Taylor und Oliver Sequenz vom Vorgrün.

04. September 2020

Artikel teilen:

PGA-Pro James Taylor und Oliver Sequenz von Golf&ich haben sich der Frage gewidmet, ob Sie vom Vorgrün Putten oder chippen sollen?

Die Situation ist vermeintlich schwierig: Der Ball liegt im Vorgrün und eigentlich könnte man putten. Denn den Spruch, "ein schlechter Putt ist besser als ein schlechter Chip", hat jeder schon mal gehört. Nach einem fetten oder dünnen Treffer mit dem Wedge ist man meist weiter weg von der Fahne als nach einem etwas unterdurchschnittlichen Putt.

Bezüglich der Geschwindigkeit mit dem Putter versichert Ihnen der Pro: Es gibt eine ganz simple Methode, den Schlag zu dosieren. So werden Sie bestimmt mit mehr Sicherheit an diesen Schlag gehen. Und: Nur chippen, wenn man wirklich chippen muss.

Faustregel zur Dosierung des Putts aus dem Vorgrün

  • Wenn der Ball eineinhalb Meter Vorgrün überwinden muss, stellt man sich vor, dass die Fahne nochmals eineinhalb Meter weiter hinten ist, als sie tatsächlich steht.
  • Bei den Probeschwüngen schauen Sie dann auch zu der weiter hinten gedachten Fahne, um eine bessere Zielverbindung zu bekommen.



Ähnliche Artikel

ANZEIGE