Putten

Der Monty-Drill

100 Putts am Stück lochen. Jeden Tag. Das ist laut Colin Montgomerie die wichtigste Übung. So sparen Sie garantiert mehrere Schläge.

04. September 2020

Artikel teilen:

"Das war die wichtigste Übung in meiner Karriere", versichert Colin Montgomerie zum Putt-Drill, 100 Versuche am Stück und täglich zu lochen. Mit dieser Empfehlung richtet sich der achtmalige Gewinner der Order of Merit (mit 31 European-Tour-Siegen!) auch direkt an alle Amateurgolfer, die ihr Spiel und Handicap verbessern möchten. "Ich garantiere jedem Handicap-20-Spieler, der diese Übung zwei Mal pro Woche macht, dass er sich nach einem Jahr um vier bis fünf Schläge verbessert", so der Schotte, der in seiner Karriere schon so viele wichtige Putts lochen musste. "Mit dieser Übung kann man nämlich ganz hervorragend eine Drucksituation im Turnier simulieren."

 Und so einfach geht es:

  • Suchen Sie sich ein Loch auf dem Übungsgrün, das kein oder wenig Break in der Nähe des Lochs hat.
  • Nehmen Sie zehn Bälle und gehen Sie auf eine Distanz von nur 60 bis 70 Zentimetern zum Loch.
  • Lochen Sie nun in Zehner-Serien, bis Sie 100 Putts in Folge gelocht haben. 
  • Achtung: Schieben Sie aber einen Putt daneben, fangen Sie wieder bei Null an.
  • Es gibt keine Ausnahmen, erst wenn wirklich 100 Putts hintereinander versenkt wurden, darf man das Training beenden.

Unser Tipp: Bauen Sie diese Übung immer ganz am Ende Ihrer Trainingseinheiten ein. Sie werden schnell merken, dass es kein Problem sein wird, die ersten 60 bis 70 Putts zu lochen. Irgendwann fängt man aber doch an zu grübeln und kommt damit ganz schnell in die Turnier-Druck-Situation, wenn man anfängt, auch über kurze Putts nachzudenken. Beispielsweise wenn es darum geht, das Handicap zu verbessern oder man auf einer guten Turnierrunde unterwegs ist. 

Oder wie es Monty ausdrückt: "Man kommt schon ganz schön ins Schwitzen, wenn man 95 Putts gelocht hat, es langsam kalt wird und man zum Abendessen möchte. Dann werden diese letzten fünf Putts ganz schon knifflig!" Aber ohne Fleiß kein Preis, denn: "Wenn man diese Übung häufiger macht, weiß man, dass man längere Putts auch aggressiver spielen kann, da man die Rückputts ja sicher im Griff hat."

Ähnliche Artikel