ANZEIGE
Reisetipps

Herbst in Lumine

Mit seinen 45 Löchern lockt Lumine an der Costa Dorada Golfer aller Spielklassen.

04. September 2020

Artikel teilen:

Mindestens einmal in der Golfsaison macht der Name "Lumine" dickere Schlagzeilen. Die Golfdestination an der Costa Dorada in Spanien war in den vergangenen drei Jahren Austragungsort für die Endrunde der European Tour Qualifying School. Die Lumine Mediterránea Beach & Golf Community wurde zudem bei den World Golf Awards 2019 als "Europas bester Golfplatz" ausgezeichnet. Grund genug, das Reiseziel etwas näher zu beleuchten.

Lumine ist ein Golfparadies in der Nähe der historischen Stadt Tarragona und des Seehafens von Cambrils. Die Anlagen genießen einen ausgezeichneten Ruf als eines der führenden Golfziele Europas. Eine Reise nach Lumine lohnt nicht nur zum Golfen, sondern auch in Bezug auf das Freizeit- und Kulturangebot, was eine wichtige Rolle für die Attraktivität der Region spielt.

Der Beach Club mit sieben Swimmingpools und zwei modernen Clubhäusern sorgt für einen abwechslungsreichen Aufenthalt. Lumine liegt zwischen drei Weinregionen; daher fühlen sich nicht nur sportlich ambitionierte Golfer wohl, sondern auch echte Golf-Genießer. Und das nur 50 Minuten vom Flughafen von Barcelona und zehn Minuten vom internationalen Flughafen von Reus in südlicher Richtung entfernt.


Architekt des Lakes-Kurses, einem technisch anspruchsvollen 6.300 Meter langen Par-71-Layout, und des Ruins-Kurses, einer Schleife von neun Löchern, die entlang von römischen archäologischen Überresten aus dem zweiten Jahrhundert v. Chr. läuft, ist Greg Norman, Mitglied der World Golf Hall of Fame. Lumine Hills komplettiert die Anlage und wartet mit einem 6.334 Meter langen Par-72-Platz auf - in scharfem Kontrast zu den Seen mit ihrem Küstenblick, der zwischen grünen Wäldern und Olivenhainen gelegen ist.



Ähnliche Artikel

ANZEIGE