Hamburg

Hamburg, des Golfers Perle

Hamburg zählt zu den beliebtesten Metropolen Europas.

Artikel teilen:

"Hamburg ist am Tag eine große Rechenstube und nachts ein großes Bordell", schimpft einst Heinrich Heine. Gut 200 Jahre später wird Hamburg regelmäßig zu den beliebtesten Metropolen Europas gewählt. Und wäre Heine heute Golfer, hätte er erst recht keinen Grund zu meckern. 

Von Seemannskaschemme bis Gourmettempel, von Beatles bis Schmidt, von Edelshoppingmeile bis Reeperbahn - Hamburgs Vielfalt ist so legendär wie das angeblich immer regnerische Wetter über der Stadt. Da mag man es kaum glauben, vor allem die Münchener nicht, doch im Schnitt hat Hamburg nur zwölf Minuten weniger Sonne pro Tag als die bayerische Landeshauptstadt. Tatsache! (sagen zumindest die Hamburger)

Woran allerdings ganz Deutschland der Glauben fehlte, wenn in den letzten Jahren von Hamburg die Rede war: dass die sagenhafte Elbphilharmonie jemals fertig werden würde. Da schien selbst die Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 mehr Aussicht auf Erfolg zu haben. Doch wir wissen wie es ausging. Die Spiele kommen nicht, die Elbphilharmonie steht. Und mit dem 110 Meter hohen Kulturtempel haben die Architekten Jacques Herzog und Pierre de Meuron Hamburg ein neues Wahrzeichen verpasst. Über der westlichen HafenCity thronend, die legendären Landungsbrücken in Sichtweite, zieht es nun Besucher aus aller Welt an und wird mit Lob überhäuft.

Die Elbphilharmonie ist nur ein Beispiel dafür, dass in Hamburg vieles richtig gemacht wird, wenn es darum geht, Besuchern aus aller Welt etwas zu bieten. Da gibt es weitere Highlights wie die Hamburger Kunsthalle oder eine phantastische Innen- und Außenalster, an der man flanieren und entspannen kann. Nicht zu vergessen natürlich: das Hamburger Szeneviertel St. Pauli ist sicher das Bekannteste, aber natürlich längst nicht das Einzige. Vom entspannten Ottensen über das kultige Karolinenviertel bis hin zum wieder auferstandenen St. Georg - Hamburg bietet etliche Places to be, die man während eines Besuchs essend, tanzend oder shoppend erobern sollte.

Aber kein Wunder, dass Hamburg Übung darin hat, dem Besucher einiges zu bieten. Schließlich sind die Hanseaten seit hunderten von Jahren viel Besuch aus aller Welt gewohnt. Man betreibt ja auch den größten Seehafen Deutschlands - das Tor zur Welt - durch das jährlich 10.000 Seeschiffe samt Besatzung hereinschippern.

Klar, der Hamburger Hafen - nichts prägt die Hansestadt so sehr wie diese mittlerweile riesige Parallelwelt. Seine Dimensionen sind schier unfassbar, 7200 Hektar groß und 156.000 Menschen bzw. Arbeitsplätze sind direkt und indirekt vom Hafen abhängig.

Mittendrin und Drumherum - Golf in Hamburg

Apropos abhängig, das bringt uns zum eigentlichen Thema: Golf. Genauer gesagt: die Golfregion Hamburg. Und auch hier macht man in der Metropolregion sehr viel und sehr viel richtig. 66 Golfplätze werden offiziell zur Region rund um Hamburg gerechnet. Das ist natürlich etwas großzügig, denn hierzu werden auch Plätze wie zum Beispiel der - zweifellos auch sehr reizvolle - Golfpark Fehrman gezählt. Allerdings liegt er dann doch dezente 150 Kilometer von Hamburg entfernt.

Von altehrwürdig bis urban-hip

Doch selbst wenn man weiter weg liegende Plätze außen vorlässt, so ist die Golfanlagen-Dichte in Stadtnähe immer noch enorm beeindruckend. Manche Anlagen liegen nur ein paar Kilometer auseinander und sind für den City-Touristen in kurzer Zeit erreichbar. Wichtiger aber noch ist die gebotene Vielfalt unter den Golf-Anlagen. Besucht man zum Beispiel den altehrwürdigen Hamburger GC Falkenstein (und ein Besuch dort ist Pflicht für jeden Golftouristen Hamburgs!), dann atmet man den über 100-jährigen Mythos Falkenstein, staunt über hanseatisches Understatement und spielt nicht nur einen der ältesten, sondern auch einen der besten Plätze Deutschlands. Falkenstein ist ein absolutes Erlebnis.

Deutlich legerer geht es dagegen in der Golf Lounge Hamburg zu. Hamburg-Besucher die mal eben ein paar Bälle schlagen wollen, während die Begleitung shoppen geht, sind hier - direkt an den Elbbrücken - genau richtig. Die Golf Lounge ist eine moderne Mischung aus Golf- und Event-Location und ob man nun bissig trainieren oder einfach nur etwas Spaß haben will - hier kommt tatsächlich jeder auf seine Kosten. Dafür gibt es 45 beheizbare Abschlagsplätze, tolle Putt-Trainingsmöglichkeiten, Videoanalyse und Pipapo.

Der Hamburger GC Falkenstein und die Golf Lounge - es sind nur zwei Beispiele gänzlich unterschiedlicher Anlagen, die die enorme Bandbreite im Hamburger Golf-Kosmos widerspiegeln. Und zwischen diesen beiden Polen gibt es natürlich viele weitere Highlights für den golfenden Hamburg-Besucher zu entdecken. Zum Beispiel während eines Abstechers in den Norden der Hansestadt. Nur eine gute halbe Stunde von der City entfernt liegt der Golf & Country Club Treudelberg, eine 27-Löcher-Anlage. Wieder ein ganz anderer Charakter und dank der verschiedenen Kombinationen spannend und abwechslungsreich. Treudelberg ist einer von elf Plätzen in der Region, die ein Hotel auf der Anlage bieten. Doch auch wer nicht direkt am Golfplatz übernachten will, findet natürlich in Hamburg fantastische Möglichkeiten, sich wohl und wie zu Hause zu fühlen. Die Hoteldichte in Hamburg steht der Golfplatzdichte in nichts nach.   

Überhaupt, womit sich der golfende Gast in Hamburg allgemein wohlfühlen wird, sind die für eine Großstadt doch recht überschaubaren Wege zu den Anlagen. Natürlich, die übliche Rush Hour gilt es immer zu berücksichtigen - aber man muss keine Weltreise auf sich nehmen, um eine Runde drehen zu können. Und wer etwas mehr Zeit mitbringt, für den lohnt sich auch immer ein Ausflug ins Umland. Denn im Umkreis von nicht mal einer Stunde Fahrzeit erreicht man weitere Klasse-Plätze: nördlich von Hamburg zum Beispiel Gut Kaden, Gastgeber zahlreicher Profi-Turniere und einst Anwärter für die Austragung eines Ryder Cups auf deutschem Boden. Ebenfalls innerhalb einer knappen Stunde erreichbar und südlich von Hamburg gelegen: die Golfanalge Green Eagles. Hier kann man sich auf Norddeutschland größtem Trainingsareal austoben (200 Abschlagsplätze!) oder sich am Nord-Kurs die Zähne ausbeißen. Mit 7.208 Metern ist er einer der längsten Plätze der Welt und mit einem CR-/Slopewert von 78,5/150 von den hinteren Tees der schwerste Platz in Deutschland.

Hier findet jeder seinen Platz

Die große Zahl der Golfplätze, eine tolle Vielfalt und kurze Wege machen die Metropolregion Hamburg tatsächlich zu einem echten Mekka für Golfliebhaber. Und zwar für Golfliebhaber jeglicher Couleur: ob sportlich ambitioniert oder eher entspannt, ob mit viel oder wenig Zeit, ob alleinreisend oder mit großem Gefolge.

Die Plätze im Überblick:

Sportlich herausfordernd, hanseatisch gediegen: Hamburger Golf-Club, In de Bargen 59, D-22587 Hamburg, Tel.: 049/81 21 77, E-Mail: info@golfclub-falkenstein.de, Greenfee zwischen 30 und 90 Euro

Unkompliziert, urban mit Eventcharakter: Golf Lounge Hamburg, Billwerder Neuer Deich 40, 20539 Hamburg, Tel.: 040/819 78 79-0, E-Mail: mail@golflounge.de, Preise: zahlreiche Angebote unter www.golflounge.de

Abwechslungsreich, familiär und herzlich: Golf & Country Club Hamburg-Treudelberg, Lemsahler Landstraße 45, 22397 Hamburg, Tel.: 040/608 22 88 77, E-Mail: golf@treudelberg.com, Greenfee: telefonisch zu erfragen

Übernachten

Echter Luxus ohne Protz: Park Hyatt Hamburg, Bugenhagenstraße 8, 20095 Hamburg, Tel.: 040/33 32 12 34, hamburg.park.hyatt.com, Kategorie: Fünf Sterne, ab 180 Euro/Nacht

Geheimtipp: Einfach. Und einfach cool: Superbude Hotel, Juliusstr. 1-7, 22769 Hamburg, Tel.: 040/38 08 78-0, E-Mail: stpauli@superbude.de, Kategorie: Hotel/Hostel, ab 80 Euro/Nacht

Tradition im modernen Schick: Reichshof Hamburg, Kirchenallee 34-36, 20099 Hamburg, Tel.: 040/37 02 59-0, E-Mail: info@hamburg-reichshof.com, Kategorie: Vier Sterne, ab 120 Euro/Nacht

Geheimtipps Kulinarik

Kleine Haie, große Fische: Kultige Fischbude, unkompliziert und lecker, Querstraße 4, 20359 Hamburg

Vienna: Kleines Bistro, großartiges Essen, von Wiener Schnitzel bis International, Fettstr. 2, 20357 Hamburg

Echtasian: Die beste Inside-Out-Rolle der Stadt, Alsterdorfer Str. 85, 22299 Hamburg

Highlights: Party

Prinzenbar: Absoluter Kult auf St.Pauli, von Techno bis Indie, Kastanienallee 20, 20359 Hamburg

Elbwerk: Tolle Bar mit toller Aussicht, Bernhard-Nocht-Str. 68, 20359 Hamburg

Moondoo & Bar Morphine: Hemmungsloser Partyrausch, Reeperbahn 136, 20359 Hamburg

Fabian Kendzia

Fabian Kendzia
Handicap-Papa-Kolumnist

I Alter: 44 Jahre I Wohnort: Erfurt, Thüringen I festangestellt in einer Werbeagentur I Familienstand: Freundin, 2 Kinder

Ähnliche Artikel