Titleist CNCPT-Eisen

Mehr Komfort und Länge mit neuer Schlagfläche

Supermetall-Schlagfläche soll bei den neuen CNCPT-Eisen von Titleist beste Leistung bringen.

24. September 2020

Artikel teilen:

In den CNCPT-Eisen von Titleist verschmelzen laut Hersteller neueste Technologien mit feinsten Materialen. CNCPT biete den Ingenieuren von Titleist die Freiheit, Möglichkeiten neu auszuloten, neue Wege zu gehen und Fertigungs- und Materialtechnologien unabhängig von Kosten zu verfolgen, um ein besonders hohes Leistungsniveau zu erreichen. Die neuesten Erkenntnisse dieses Prozesses führten zu den neuen Eisen-Sets CP-03 und CP-04. Sie werden aus seltenen Hochleistungsmaterialien hergestellt, deren Beschaffung allein eine Herausforderung darstellt. Jedes Teil wird in höchster Präzision geschmiedet und gegossen. "Das ergibt einen Ballkontakt, der höchste Ballgeschwindigkeit in Verbindung mit einem idealen Ballstart erzeugt und von beispielloser Fehlerverzeihung ist."

"CNCPT ist das Traumprojekt unserer Ingenieure", ergänzt Marni Ines, Leiter der Eisenentwicklung in der Titleist Forschungs- und Entwicklungsabteilung. "Wir sind auf dem Weg, nicht nur das ultimative Eisen zu designen, sondern haben auch einen Weg gefunden, es herzustellen. Mit der Entdeckung dieser Supermetalllegierung haben wir einen großen Sprung nach vorne gemacht - das Material ist so hart und fest, dass wir Schlagflächen noch dünner schmieden können, als wir es je für möglich gehalten hätten. Es ist schwierig in der Beschaffung und es ist schwierig, es in den Herstellungsprozess zu implementieren, aber die Vorteile in Bezug auf Ballgeschwindigkeit, Ballstart, Länge und Flugbahn sind einfach erstaunlich."

Die Technologie in den CNCPT-Eisen von Titleist

  • Der geschmiedete L-förmige Schlagflächeneinsatz - laut Hersteller die dünnste unverstärkte Schlagfläche mit konstanter Dicke im Golfsport - erzeuge höchste Ballgeschwindigkeiten und höheren Ballstart bei den mittleren und niedrigen Eisen.
  • Die Multimaterial-Hohlkonstruktion soll eine optimale Platzierung sowohl des Schwerpunkts (CG) als auch des Trägheitsmoments (MOI) in jedem einzelnen Eisen ermöglichen. 
  • Wolfram mit hoher Dichte macht fast 50 Prozent des gesamten Kopfgewichts in den unteren Lofts aus. Das ermöglicht eine präzise Sweetspot-Kalibrierung und gleichzeitig mehr Stabilität. In jedem der mittleren und niedrigen Eisen stecken durchschnittlich 100 Gramm und mehr an Wolfram. Dadurch wird für jedes Eisen die maximal mögliche fehlerverzeihende Wirkung erzielt.

Die CNCPT-Modelle sind beliebig kombinierbar

Die CNCPT-Serie soll Spielern ermöglichen, die individuell ideale Set-Zusammensetzung aus den drei Eisen zu wählen. In Aussehen, Schlaggefühl und Leistung ist in jeder Kombination ein nahtloser Übergang möglich:

  • CP-02: Überlegene Leistung in einem Blade-Look und -Schlaggefühl
    • Progressives Muscle-Back-Design 
    • Minimaler Offset
    • Gewichtsverteilung mit hochdichtem Wolfram - durchschnittlich mehr als 113 Gramm Wolfram in den Schlägerköpfen (Eisen 3-8)
  • CP-03: Perfekte Balance aus Kraft und Kontrolle
    • Progressives Midsize Muscle-Back-Design 
    • Minimales Offset
    • Gewichtsverteilung mit hochdichtem Wolfram - durchschnittlich 104 Gramm in den Schlägerköpfen (Eisen 3-7)
  • CP-04: Höchste Geschwindigkeit mit verbesserter Genauigkeit
    • Progressives modernes Midsize-Design
    • Moderates Offset 
    • Gewichtsverteilung mit hochdichtem Wolfram - durchschnittlich 100 Gramm in den Schlägerköpfen (Eisen 4-7)

Preis, Verfügbarkeit und Fittings

Selbst erleben können Golfer die Leistung von CNCPT, indem sie an einem Titleist-Fitting-Event in der D/A/CH-Region teilnehmen oder direkt einen Termin bei einem der 15 ausgewählten CNCPT-Fitting-Partner buchen. CNCPT-Fittings sind ab dem 28.9.2020 möglich. Preis (UVP): 559 Euro pro Eisen. Weitere Informationen zu Fitting-Möglichkeiten stehen zur Verfügung unter: www.titleist.de/golf-clubs/cncpt-iron

(Quelle: Titleist/Acushnet)

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de/Mygolf

Ähnliche Artikel