Equipment

Die neuen Pro V1 und Pro V1x sind da!

Neuerungen vom Kern bis zur Schale: Mit den neuen Titleist Pro V1 und Pro V1x will ein neuer Standard für Golfbälle erreicht werden.

26. Januar 2021

Artikel teilen:

Ab dem 27 Januar ist es soweit: Die neuen Titleist Pro V1 und Pro V1x Golfbälle 2021 werden an den Handel ausgeliefert. Mit Neuerungen vom Kern bis zur Schale will man bei den Vorzeigebällen einen neuen Standard erreichen. 

Mehr Leistung in jeder einzelnen Komponente, verspricht der Hersteller und versichert: "Die neuen Titleist Pro V1 und Pro V1x Golfballmodelle liefern mehr Länge, hervorragend Spin und Kontrolle rund ums Grün und ein weicheres Schlaggefühl in Verbindung mit der konkurrenzlos hohen Titleist-Qualität."

Die 2021er Modelle basieren auf neuen Technologien vom Kern bis zur Schale. Neu ist das Mischungsverhältnis der Kerne, neu ist die High-Flex-Mantelschicht und neu ist die Schale - sowohl in der Zusammensetzung für mehr Gefühl denn je als auch in der Aerodynamik mit völlig neuen Dimple-Designs. 388 Dimples beim Pro V1 und 348 Dimples beim Pro V1x liefern jeweils einen außerordentlich langen und konstanten Ballflug. Beide neuen 2021er Modelle liefern mehr Länge, mehr Drop-and-Stop-Kontrolle rund ums Grün und ein weicheres Schlaggefühl. Gleichzeitig sind sie lang haltbar.


(Titleist Pro V1 2021)

In den Eigenschaften Ballflug, Gefühl und Spin unterscheiden sich Pro V1 und Pro V1x wie folgt: 

  • Der neue Pro V1 bietet die beste Kombination aus Geschwindigkeit, Spin und Schlaggefühl und eignet sich für die meisten Spieler. Im Vergleich zum Pro V1x hat der Pro V1 einen niedrigeren Ballflug mit einer eher bohrenden Flugbahn und fühlt sich beim Schlag sehr weich an.
  • Der neue Pro V1x entwickelt einen schnellen, hohen Ballflug und liefert Spin auf Abruf. Er wurde für Spieler entwickelt, die im Vergleich zum Pro V1 einen höheren Ballflug, mehr Spin und ein festeres Schlaggefühl wünschen. 

"Das Zusammenspiel der verschiedenen Schichten eines Balles führt zu unterschiedlichen Leistungsmerkmalen in den unterschiedlichen Bereichen des Golfspiels", sagt Frederick Waddell, Senior Product Manager Titleist Golf Balls. "Das weichere Cover in beiden Bällen [Pro V1 & Pro V1x] sorgt für zusätzlichen Spin, was im Anspiel der Grüns natürlich großartig ist. Um dem im langen Spiel entgegenzusteuern, denn niemand möchte mehr Spin beim Drive produzieren, haben wir ein neuartiges High Flex Casing Layer Material entwickelt, was erstmals im Pro V1 Left Dash zum Einsatz kam. Dieses sorgt für eine niedrigere Spin-Rate, ausschließlich bei längeren Schlägen, kommt diese Schicht doch erst bei einer höheren Ballkompression zum Tragen. Deswegen haben wir alle Bereiche des Golfballs angefasst und neu perfekt aufeinander abgestimmt."


(Titleist Pro V1x 2021)

Hintergrund und Technologie der neuen Pro V1 und Pro V1x:

  • Die 2.0-ZG-Kerne bieten durch eine weiterentwickelte Formel mehr Länge in Verbindung mit einem weichen Schlaggefühl. Dies gilt sowohl für den Festkern des Pro V1 als auch für den Dualkern des Pro V1x.
  • Eine High-Flex-Mantelschicht sorgt für mehr Geschwindigkeit und niedrigere Spinraten im langen Spiel. Das verwendete hochelastische Hochgeschwindigkeits-Ionomer wurde ursprünglich für das Tour-Sondermodell "Pro V1x Left Dash" entwickelt und validiert.
  • Neue, weichere gegossene Urethan-Elastomer-Schale: Es ist die weichste Schale, die je für einen Pro V1 oder Pro V1x hergestellt wurde. Sie erhöht den Spin rund ums Grün und erlaubt mehr Kontrolle im kurzen Spiel. 
  • Neue sphärisch angeordnete Tetraeder-Dimple-Designs mit einem 388-Dimple-Design für Pro den V1 und einem Muster aus 348 Dimples für den Pro V1x. Sie sind jeweils für die Eigenschaften jedes der beiden Modelle optimiert, um Länge und Stabilität des Ballflug zu maximieren. Der Pro V1 behält seine eher bohrende Flugbahn bei, während der Pro V1x einen höheren Ballflug hat als zuvor. 

Zum Thema Dimple-Design sagt Frederick Waddell: "Mit jedem Golfball-Modell wollen wir den Ballflug hinsichtlich der Zielgruppe für diesen Ball optimieren. Generell lässt sich sagen, dass flachere Dimples zu einem höheren Ballflug und steilere [oder tiefere] zu einem flacheren Ballflug führen. Mehr Dimples führen ebenfalls zu einer niedrigeren Flugbahn, während weniger Dimples eine höhere Flugkurve hervorrufen. Im Golfball-Design versucht man mit diesen beiden Gegebenheiten so zu spielen, dass das aerodynamische Muster möglichst gut mit den weiteren Konstruktionselementen und Performance-Eigenschaften des Golfballs zusammen passt. Sowohl der Pro V1 als auch der Pro V1x sind auf Distanz und Präzision hin optimiert, fliegen jedoch auf unterschiedlichen Flugbahnen. Der eine penetrierender, der andere getragener. Hätten beide Bälle das gleiche Dimple-Muster, wäre die Leistungsfähigkeit also mindestens bei einem der beiden Modelle eingeschränkt. Deswegen haben alle unsere Ballmodelle ein jeweils zur Zielgruppe passendes eigenes Dimple-Muster."

Bahnbrechende Aerodynamik: Die neuen Dimple-Designs für den Pro V1 und Pro V1x sind die ersten völlig neu erstellten Muster seit 2011 - sie sind das Ergebnis von Titleists unermüdlichem Streben, den Flug des Golfballs zu erforschen und zu verbessern.

Seit Einführung des ursprünglichen Pro V1 vor 20 Jahren wurden in der Titleist Forschungs- und Entwicklungsabteilung mehr als 1.900 aerodynamische Muster entwickelt, hergestellt und getestet. Dazu gehören mehr als 60 verschiedene Varianten allein für das neue 388-Dimple-Design des Pro V1und mehr als 30 Versionen mit 348 Dimples für den Pro V1x.

Präzisionsherstellung: Die konstanten Investitionen in moderne Technologien und Qualitätskontrollen in den Titleist-Produktionsstätten Nr. 3 und Nr. 4, in denen alle Pro V1 und Pro V1x von Titleist-Mitarbeitern nach den branchenweit höchsten Leistungs- und Qualitätsspezifikationen hergestellt werden, stellen sicher, dass jede neue Generation Pro V1 und Pro V1x die jeweils leistungsstärkste und zuverlässigste aller Zeiten ist. Die konstante Qualität Ball für Ball und Dutzend für Dutzend ist der entscheidende Beitrag, damit Golfer Runde für Runde Schläge in gleicher Art und Weise ausführen können.

Validierung durch Spieler: Bei ihrer Einführung auf der PGA Tour im November 2020 wurden die neuen Pro V1 und Pro V1x sofort im Spieleinsatz durch die Spieler bestätigt. Viele der besten Spieler der Welt, wechselten umgehend auf die neuen Modelle, darunter Justin Thomas (Pro V1x), Tony Finau (Pro V1) Adam Scott (Pro V1x), Scottie Scheffler (Pro V1) oder Cameron Smith, der mit dem neuen Pro V1x als erster Spieler der Golfgeschichte alle vier Runden des Masters mit Scores in den 60ern beendete. "Gleich, als ich ihn das erste Mal ausprobierte, fühlte er sich vom Driver heißer an, das war super", sagte Smith. Der Ballflug und die Ballflugfenster waren klasse. Am beeindruckendsten aber war die Kontrollierbarkeit des Balls aus dem Rough und um die Grüns. Ich kann meine Schläge, vor allem diese schwierigen weichen Schläge, so viel besser kontrollieren."

Verfügbarkeit: Ab 27. Januar 2021 im Handel in den Farben Weiß (Ballnummern 1-4, 5-8, 00 00 und 1-99) und Gelb (Ballnummern 1-4). Preis (UVP): 59,99 Euro pro Dutzend.

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel