Buntes

Schoko, Chips und Eiersalat

Mitten in der heißen Phase der US-Präsidentschaftswahlen startet erstmals der Masters-Online-Fanshop - leider nur für Ticketbesitzer.

06. November 2020

Artikel teilen:

Georgia - ein US-Bundesstaat, auf den im November 2020 die ganze Welt schaut. Warum? Weil er zu den Swing States gehört. Zu jenen Staaten, die die Entscheidung darüber bringen sollen, wer das Land künftig aus dem Weißen Haus regieren wird. Aber Georgia ist auch Schauplatz des vielleicht großartigsten Golfturniers überhaupt. Da das Masters wegen der Pandemie nicht wie sonst im April stattfinden konnte, wird es nun im November (12. bis 15.) nachgeholt. Allerdings zum ersten Mal ohne Zuschauer, die im Augusta National GC nicht nur simpel als Fans, sondern als Patrons bezeichnet werden. Und für genau die gibt es nun einen Online-Shop mit hübschen Souvenirs. Zum ersten Mal überhaupt. Weltpremiere sozusagen.

So wird es also diesmal nicht so sein wie immer. Es werden sich keine Golf-Fans im Shop in Augusta/Georgia drängen, um Polos, Kappen oder irgendwelche Andenken zu kaufen. Zum ersten Mal in seiner illustren Geschichte bieten die Verantwortlichen des Turniers im Augusta National GC von Georgia Online-Shopping für Masters-Waren an. Aber es gibt einen Haken: Nur wer ein Ticket für das Event 2020 besitzt, darf sich etwas Hübsches in den digitalen Warenkorb legen.

In einer E-Mail, die im Oktober an eben jene glücklichen Ticketbesitzer gesendet wurde, erklärte man den Damen und Herren, wie das geht mit dem Shoppen der beliebten Souvenirs. Und Eile ist geboten, denn der Online-Masters-Patron-Shop, in dem es diesmal eben virtuell Kleidung, Sammlerstücke und Präsente gibt, ist nur bis 15. November verfügbar.

Highlight des Shops ist aber weder ein Textil noch ein typischer Golfartikel, sondern vielmehr das "Taste of the Masters Food Package". Das 150-Dollar-Paket enthält ein Pfund des berühmten Piment-Käses, eine Art Brotaufstrich, des Masters sowie Eiersalat und das Pulled-Pork-Barbecue. Dazu Karamell-Popcorn, Kartoffelchips und Schokoladenkekse. Lauter feine Sachen - da ist für jeden was dabei.

Die Klassiker gibt es aber natürlich auch: Wie zum Beispiel den berühmten Masters-Gnom, eine Art Gartenzwerg im Käpt'n-Iglo-Look, der aufgrund der späten Austragung des Turniers diesmal als "Santa-Edition" im vorweihnachtlichen Outfit daherkommt. Kostenpunkt: 49,50 US-Dollar. Es gibt Becher für 15, Fahnentücher für 25, Strickmützen für 35 und Langarm-T-Shirts für 49 Dollar. Alles mit Masters-Logo. Logisch. Was sonst?

Irgendwann waren dann doch alle Stimmen im US-Präsidentschaftswahlkampf ausgezählt in Georgia. Auch in Augusta, der mit rund 200.000 Einwohnern zweitgrößten Stadt des Bundesstaates im Südosten. Knapp war's. Äußerst knapp. Der Swing State kann sich endlich wieder auf die wesentlichen Dinge konzentrieren. Zum Beispiel auf Golf und das Masters. Die Welt schaut auf den Augusta National GC. Diesmal im TV - ohne Patrons wohl mehr denn je. Die Chipstüten stehen bereit.

Thomas Kirmaier

Thomas Kirmaier
Freier Redakteur

Früher Eishockey, jetzt Golf. Arbeitet als freier Redakteur. Golferische Homebase: Bad Griesbach.

Ähnliche Artikel