Kurioses

Johnson bekommt Nachhilfe

Dustin Johnson kommt nach einem Verstoß gegen die Match-Play-Etikette mit einer Ermahnung seines Gegners davon.

27. März 2021

Artikel teilen:

Die Kräfteverhältnisse vor dem letzten Gruppenmatch zwischen Dustin Johnson und Kevin Na schienen klar verteilt. Johnson holte aus seinen ersten beiden Duellen 1,5 Punkte, während Na nach zwei Niederlagen bereits sicher ausgeschieden war. Doch ein lockerer Spaziergang ins Achtelfinale des WGC-Match Play stand der Nummer eins der Welt nicht bevor. Na wollte offensichtlich nicht punktlos aus Austin abreisen und so hing er sich am Freitag nochmal richtig rein.

Nach sieben Bahnen lag der Außenseiter 2auf, verlor im Anschluss aber drei Löcher in Folge, als die beiden US-Amerikaner auf die Elf kamen. Auf dem Grün des Par 3 ereignete sich dann eine kuriose Situation. Johnson verschob seinen Birdie-Putt zum Lochgewinn und nahm seinen Ball anschließend auf. Beide teilten das Loch mit Par, jedoch hätte Na eigentlich den Lochgewinn für sich beanspruchen können. Denn Johnsons Par-Putt war offiziell noch nicht geschenkt. Es folgte eine Szene, in der Na den Weltranglistenersten zurück auf das Grün rief, um ihm die Situation zu erklären. Über die Mikrophone ist zu hören: "Ich weiß, dass er nur so weit weg lag [Na visualisiert etwa 30 Zentimeter mit den Händen], aber du musst immer noch warten, bis ich etwas gesagt habe."

Johnson schien die kleine Regelnachhilfe nicht gefallen zu haben und marschierte sichtlich genervt in Richtung nächsten Abschlag. Dabei bestrafte Na ihn nicht mal für seinen Verstoß gegen die Etikette, sondern beließ es fairerweise bei der Lochteilung. Er wies ihn lediglich darauf hin, dass er nächstes Mal auf ein verbales Zeichen warten müsse. Johnson blieb also zunächst in Führung, gab diese aber nach einem Wasserschlag auf der Zwölf aus der Hand. Die Stimmung zwischen den beiden konnte man ab diesem Moment - trotz der angenehmen Temperaturen in Austin - als frostig bezeichnen. Dies wurde besonders auf der 18 deutlich, wo Na mit einem Birdie das Match für sich entschied und der anschließende Blickkontakt mit Johnson, der nun ausgeschieden war, nur äußerst flüchtig ausfiel. Zu dem Vorfall äußern wollte sich der zweifache Major-Sieger nicht.

Daniel Dillenburg

Daniel Dillenburg
Freier Redakteur

Daniel Dillenburg, schreibt seit 2013 über den schönen Golfsport und ist nun nach seinem Bachelorstudium im Fach Medienwissenschaft nach Wien gezogen. Artikel werden trotzdem noch in hochdeutsch verfasst.

Ähnliche Artikel