Buntes

Kurioses Verbot für englische Golfer

Fragwürdige Regelung sperrt englische Golfer in einem Golfclub an der walisischen Grenze aus.

31. März 2021

Artikel teilen:

Ganz England hat am vergangenen Montag nach erfolgter Genehmigung der Behörden wieder mit dem Golfspielen begonnen. Ganz England? Nicht ganz. Denn eine kleine Region an der Grenze zu Wales wurde vom Golfspielen durch eine kuriose Regelung ausgesperrt. Und zwar direkt beim Golfclub vor der eigenen Haustür. Ein Schildbürgerstreich, wie sich auch schon in Deutschland in ähnlicher Art und Weise auf deutsch-österreichischem Boden beim GC Reit im Winkl zugetragen hatte, schreibt das nächste Kapitel. /""

Nach drei Monaten Lockdown waren die Golfer am 29. März in ganz England wieder in Scharen auf die Golfplätze zurückgekehrt. Auf dem Morley Hayes Golfplatz in Derbyshire flogen nach der Eröffnung sogar schon um eine Minute nach Mitternacht Neon-Golfbälle durch die Luft, die im Rahmen eines Sieben-Loch-Charity-Turniers verwendet wurden. Die Freude ob der Rückkehr zum Gollfsport war vielerorts groß. Nicht so bei dem im englisch-walisischen Grenzgebiet liegenden Llanymynech Golf Club. Zumindest bei jenem Teil der 250 Mitglieder des Golfclubs, die auf der englischen Seite wohnen, sorgte ein Behörden-Wirrwarr für Unmut.

 

 

Waliser dürfen Grenze überschreiten - umgekehrt nicht

Die 18-Löcher-Anlage, auf der sich 15 Spielbahnen in Wales und deren drei auf englischem Boden befinden, durften nach einer gesetzlichen Verordnung nur Staatsbürger aus Wales betreten. Im Vergleich zu den Walisern war den Engländern hingegen gemäß Gesetzen eine Grenzüberschreitung verboten. Und das obwohl der Eingang zum Golfclub auf der englischen Seite in einem kleinen Ort in der Grafschaft Shropshire in den West Midlands liegt.

"Die walisischen Mitglieder erhielten die Erlaubnis nach England zu reisen, als die walisische Regierung ihnen erlaubte, vor ein paar Wochen mit dem Spielen zu beginnen", erklärte Stuart Jones, der Vorsitzende des Clubs gegenüber der britischen Tageszeitung The Telegraph. "Aber nachdem der Premierminister mitgeteilt hat, dass England das Spiel wieder aufnehmen kann, wurde die Erlaubnis nicht umgekehrt erteilt. Ist das nicht Diskriminierung?"

Die Verantwortlichen auf dem Heimatplatz des ehemaligen Masters-Champion Ian Woosnam nahmen nach dieser kuriosen Entscheidung Kontakt mit der zuständigen Behörde beim Powys Count Council in Wales auf und erzwangen eine Entscheidung. Mit Erfolg: Seit dem 30. März dürfen nun auch wieder die englischen Mitglieder den Llanymynech Golf Club nutzen. 

Robert M. Frank

Robert M. Frank
Freier Redakteur

Nach abgeschlossenem Sportwissenschaft-Studium an der TU München ab 2008 als freier Autor/Reporter/Sportjournalist für Online-Portale, Tageszeitungen, Zeitschriften und Agenturen tätig. Der gebürtige Münchner, Jahrgang 1981, mit Trainerlizenzen im Fußball und Tennis stieß 2018 zum Golf.de-Redaktionsteam hinzu. Heimatclub: G&LC Gut Rieden in Starnberg.

Ähnliche Artikel