Health

Viel Flüssigkeit bei Hitze

Hitze und Sport: Auf das richtige Getränk kommt es an.

04. September 2020

Artikel teilen:

Sport bedeutet schwitzen. Besonders, wenn die Aktivität wie beim Golfspielen auch bei heißem Wetter ausgeübt wird. Der Körper benötigt dann eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr - die normale Trinkmenge von eineinhalb bis zwei Litern sollte je nach Art, Intensität und Dauer der Aktivität entsprechend erhöht werden, denn der Körper verliert bei Anstrengung und Hitze teilweise weit mehr als ein Liter Schweiß pro Stunde.

Mit dem Trinken alleine ist es hier aber noch nicht getan. Vielmehr kommt es auch darauf an, was getrunken wird. Das körpereigene Kühlsystem - das Schwitzen - verbraucht neben der Flüssigkeit, die auf der Hautoberfläche verdunstet, auch Energie. Ebenso, wie die körperliche Anstrengung selbst, denn auch hierbei wird eine Menge Energie benötigt. Elektrolyte gehen also in hohem Maß verloren. 

Wasser ist gut, gibt dem Körper aber nicht, was er braucht

Um leistungsfähig und fit zu bleiben, muss dem Körper diese Energie zurückgegeben werden. Wasser pur zu trinken, genügt dabei nicht, da die Energiereserven des Körpers hierdurch nicht aufgefüllt werden. Isotonische Getränke, wie sie inzwischen in jedem Getränkemarkt angeboten werden, sind eine beliebte Wahl. 

Eine Alternative: Fruchtsaftschorlen geben dem Körper einen Teil der Energie zurück, die durch den Sport verbraucht wurde. Die Saftschorlen sollten in einem Verhältnis von etwa eins zu drei aus hundertprozentigem Fruchtsaft und Mineralwasser gemischt werden.

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de/Mygolf

Spielt seit mehr als 30 Jahren Golf und schreibt seit guten 20 Jahren über Golf.

Ähnliche Artikel