ANZEIGE
Lee Westwood

Westwood lehnt Kapitänsrolle ab

Lee Westwood verzichtet auf eine Rolle als Ryder-Cup-Kapitän 2023 für das Team Europa.

26. November 2021

Artikel teilen:

Lee Westwood, zuletzt ältester Ryder-Cup-Spieler des Team Europas, war als einer der aussichtsreichen Kandidaten auf die Position des Kapitäns für das europäische Team für den nächsten Kontinentalvergleich 2023 in Rom gehandelt worden. Nun hat Westwood allerdings selbst die Reißleine gezogen und auf diese Rolle verzichtet, wie der ehemalige Weltranglistenerste jüngst gegenüber TheTelegraph mitteilte. Dem Bericht des britischen Mediums zufolge möchte sich der 48-Jährige aus England mehr auf seine Spielerkarriere konzentrieren als die Kapitänsrolle im europäischen Team von Vorgänger Padraig Harrington zu übernehmen. /

"Natürlich ist es keine Entscheidung, die ich leichtfertig getroffen habe. Es wäre eine große Ehre gewesen, Europa zu führen und es ist etwas, was ich gerne eines Tages tun würde", sagte er gegenüber The Telegraph. "Aber es ist heutzutage fast ein Vollzeitjob. Und das ist etwas, zu dem ich mich nicht verpflichten kann, solange ich in den Top 50 und immer noch wettbewerbsfähig bin", sagte die aktuelle Nummer 38 der Golfweltrangliste (OWGR).

Rückkehr in die Top 20

Für Westwood zählt nun erst einmal volle Konzentration auf die eigene Karriere. Nach einer Durstsrecke, die im Jahr 2018 mit dem Herausfallen aus den Top 100 ihren Tiefpunkt erlebt hatte, war Westwood zuletzt wieder kontinuierlich in die Spitze vorgestoßen. Über zehn Jahre nach seinem ersten Platz im  OWGR arbeitete sich der Brite 2021 dank guter Ergebnisse mit unter anderem zwei zweiten Pläzen auf der PGA Tour wieder unter die Top 20 des Rankings zurück.

Auf seinen möglichen zwölften und dann auch rekordverdächtigen Auftritt für Europas Ryder-Cup-Team blickt "Westy" jedenfalls hoffnungsvoll voraus. "Der Ryder Cup liegt mir sehr am Herzen und ich würde die Rolle nur übernehmen, wenn ich glaube, dass ich sie zu 100 Prozent einnehmen könnte. Wer auch immer den Job für Rom bekommt wird natürlich meine volle Unterstützung haben. Ich werde weiterhin alles für das europäische Team tun, wie ich es seit meinem Debüt vor 24 Jahren immer versucht habe."

Fünf potenzielle Kandidaten

Das beim letzen Vergleich in Wisconsin mit einer Rekordniederlage unterlegene Team Europa muss sich für den nächsten Kontinentalvergleich mit den USA 2023 in Rom also einen anderen Kandidaten für die Führungsrolle suchen. Nach der Absage Westwoods auf die Kapitänsrolle dürften Luke Donald und Henrik Stenson aussichtsreiche Kandidaten für dieses Amt sein. Donald war in den letzten beiden Duellen Vize-Kapitän und Stenson in  Whistling Straits.

Graeme McDowell und Robert Karlsson zählen ebenfalls als Kandidaten. Thomas Bjorn, Kapitän von 2018, wird ebenso als Name gehandelt.

Robert M. Frank

Robert M. Frank
Leitender Redakteur

Nach abgeschlossenem Sportwissenschaft-Studium an der TU München ab 2008 als freier Autor/Reporter/Sportjournalist für Online-Portale, Tageszeitungen, Zeitschriften und Agenturen tätig. Der gebürtige Münchner, Jahrgang 1981, stieß 2018 zum Redaktionsteam hinzu und ist seit März 2022 Leitender Redakteur bei myGOLF.de. Golferische Heimat: Gut Rieden in Starnberg



Ähnliche Artikel

ANZEIGE