ANZEIGE
Training

Gefahren beim Training von der Matte

PGA-Pro Fabian Bünker erklärt in seinem Podcast, warum Sie Ihre Range-Session unbedingt auf echtem Rasen tätigen sollten.

24. Januar 2022

Artikel teilen:

"Mittlerweile gibt es auf allen Driving-Ranges Matten, von denen man trainieren kann", sagt Fabian Bünker. Vor allem im Winter, wenn die Rasenflächen gesperrt sind, kommen diese zum Einsatz. Einige Clubs sind aber auch dazu übergegangen, dass es gar keine Rasenflächen mehr zum Trainieren gibt, sondern nur noch Matten oder sogenannte Teelines. Aus Clubsicht verständlich. Sind doch Matten viel einfacher zu pflegen als Rasen.

Der PGA-Pro räumt in seinem Golf-in-Leicht-Podcast ein - und warnt: "Zum Teil hat das Training von Matten auch Vorteile für den Golfer. Aber, es birgt auch viele Gefahren, die dazu führen können, dass sie das Golfspiel zerstören."

Auf die Vor- und Nachteile geht der ehemalige Nationalspieler ein und zeigt, wie Sie es schaffen können, vor allem jetzt im Winter die Nachteile, die das Training auf Matten mit sich bringt, zu kompensieren.

Themen des Podcasts:

  • Warum Training von Matten das Golfspiel zerstört.
  • Welche Faktoren einer Rangematte von Nachteil sind.
  • Wie Sie es schaffen, trotz Mattentraining Ihr Spiel für den Platz vorzubereiten.
  • Wann Training von Matten Vorteile hat.
  • Und vieles mehr…

>>> Hier geht's zur Podcast-Seite von Golf in Leicht >>>

Falls auch Sie endlich konstant gutes Golf spielen wollen, können Sie sich bei Fabian Bünker für ein kostenloses Analysegespräch bewerben. In diesem Gespräch wird ihnen ein Trainingsplan erstellt, um das Gelernte auch von der Range auf den Platz umzusetzen und Ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Mehr Infos dazu finden Sie unter: www.fabianbuenker.de/termin

Ähnliche Artikel

ANZEIGE