Training

Mit Loft und Schwung aus dem Topfbunker

Christian Neumaier variiert im Bunker mit Loft und Schwunggeschwindigkeit.

26. Januar 2021

Artikel teilen:

Mit einem normalen Sand-Wedge kommen Sie aus den meisten Sandhindernissen, ohne das Schlägerblatt zu öffnen. Wenn die Bunkerwand - beispielsweise in einem tiefen Topfbunker - allerdings höher ist, werden Sie mit den 58 Grad Loft an Ihre Grenzen stoßen. Der Ball wird nicht einfach so hinaus und aufs Grün kommen. 

PGA-Pro Christian Neumaier vom GC Beuerberg rät, im tiefen Topfbunker den Schläger etwas zu öffnen und mehr Gas zu geben - und warnt dabei: "Wenn Sie den Schläger öffnen, werden Sie mit der gleichen Schwunggeschwindigkeit zwar eine höhere Flugkurve bekommen, der Ball wird aber kürzer fliegen." 

Tipp: Variieren Sie das Öffnen der Schlagfläche und zudem die Schlägerkopfgeschwindigkeit im Bunker. "Das Geheimnis ist, sich an die offene Schlagfläche zu gewöhnen und die hohe Schlägerkopfgeschwindigkeit zuzutrauen." 

Christian Neumaier hat ein neues Golfbuch veröffentlicht: Golf - die wahren Fundamentals. "Diese wahren Fundamentals begleiten Sie täglich in Ihrem Spiel und werden Ihr Golfspiel bereichern", sagt der Autor. "In den zwölf Kapiteln lernen Sie die wesentlichen Grundlagen der Sportbewegung Golf zu verstehen, zu fühlen und folglich auch zu beherrschen." 

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel