ANZEIGE
Training

Aufwärmen mit dem Driver

Trainingsexperte Christian Neumaier bringt Sie auf Betriebstemperatur - mit lockeren Schwüngen mit dem längsten Schläger.

07. April 2022

Artikel teilen:

"Wie wärmen Sie sich auf vor der Runde?", stellt PGA-Pro Christian Neumaier zum Auftakt seines Trainingstipps die Frage. "Beginnen Sie vielleicht auf der Range mit Chips und kleinen Pitches und gehen dann in die längeren Schläger über? Oder gibt es eine andere Version?"

Der Leiter der Golfschule des GC Beuerberg bei München hat eine klare Empfehlung für Sie: "Wärmen Sie sich auf mit Ihrem Driver - das ist das Beste, was Sie machen können!"

Da Ihr längster Schläger Sie auch am leichtesten wärmt, rät Neumaier dazu, direkt den Driver in die Hand zu nehmen. "Wir möchten Beweglichkeit, Umfang und rhythmisches Gefühl haben. Das ist alles mit dem Driver sofort machbar." Damit meint er natürlich nicht, dass Sie gleich mit Vollgas draufhauen, sondern "zart, schön beweglich machen durch weiche, umfangreiche, lockere, rhythmisierte Schwünge mit dem Driver".

Der Hintergrund: "Ich sehe oft, dass Spieler am Anfang mit dem Sand-Wedge zu sehr buckeln und verkrampfen und eher unbeweglicher werden. Und schließlich wollen wir doch zuallererst Beweglichkeit schaffen. Machen Sie also lockere Schwünge mit dem längsten Schläger und gehen Sie dann, wenn Sie möchten, zu den anderen Schläger über."

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Freier Redakteur



Ähnliche Artikel

ANZEIGE