ANZEIGE
Training

Mehr Power mit Haltung

PGA-Pro Christian Neumaier möchte mit Ihnen an der Basis arbeiten. Mit einer optimalen Körperhaltung bekommen Sie mehr Power und konstantere Resultate.

07. April 2022

Artikel teilen:

"Wie stellt man sich richtig an den Ball?", lautet die Eingangsfrage, die PGA-Pro Christian Neumaier in seinem Video-Trainingstipp stellt. Der Leiter der Golfschule Beuerberg erinnert sich an viele Lehrmeinungen von früher, die seiner Meinung nach auch alle so halbwegs richtig waren. Aber eben nur bedingt.

"Viel wichtiger ist, dass Sie sich von Ihren Gefühlen leiten lassen", fordert der erfahrene Trainingsexperte. Seiner Meinung nach soll die Körperhaltung "nur" eine Chance schaffen, dass wir uns aktiv bewegen können.

"Im Golf brauchen wir definitiv eine Form von aktiver Rotation." Wenn Sie sich selbst testen, wie Sie zu einer aktiven Rotation in Ihre linke Seite kommen, werden Sie schnell feststellen, dass Sie sich sicherlich nicht ganz aufrecht hinstellen. Sondern Sie werden anfangen, leicht in die Knie zu gehen, leicht in die Hocke. "Wenn Sie sich hin und her bewegen, wird Ihr Körper automatisch die Haltung einnehmen, die er haben möchte."

Wichtig zu wissen: "Wir brauchen immer eine kleine Kniebeuge, damit wir uns über die Unterschenkel besser wegdrücken können. Damit ergibt sich auch automatisch eine kleine Vorhalte des Oberkörpers." Neumaier findet, dass sich der Abstand zum Ball dann von selbst durch die verschiedenen Schlagwinkel ergibt. Zu nah und zu weit weg ist nicht ideal - aber Sie sollten genügend Platz zwischen den Händen und der Hüfte bei der Ansprechposition einplanen, damit Sie frei durchschwingen können. Auch wichtig: "Schauen Sie nicht zu sehr nach unten, rollen Sie sich nicht zu sehr ein." Dadurch haben Sie dann automatisch eine sehr aktive und bereite Körperhaltung.

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Freier Redakteur

Ähnliche Artikel

ANZEIGE