ANZEIGE

GOLF Handicap-Simulator


So geht's

Warum ein HCP Simulator?

Es gibt unterschiedlichste Meinungen, ob das neue World Handicap System besser, gerechter oder praxistauglicher ist. Das neue WHS hat zumindest einen riesigen Nachteil: Ohne großen Aufwand kann man weder vor noch direkt nach einer handicap-relevanten Runde abschätzen, wie sich der HCPI verändern wird oder verändert hat.

Das liegt an drei wesentlichen Faktoren:

  • Das Tagesergebnis muss anhand einer Formel berechnet werden
    • Formel: (Gewertetes Bruttoergebnis – Course Rating * (113 / Slope) = Score Differential
  • Die Berechnung des HCP bezieht dann auf einen Durchschnitt der maximal letzten 20 Runden (siehe Tabelle unter Infos WHS)
  • Mit der PCC ist erneut eine Variable eingeführt worden, die es früher schon unter der Bezeichnung CSA und später CBA gab
    • diesen Wert lassen wir bei der Simulation unberücksichtigt

 

Wann kann man den HCP Simulator einsetzen?

  • Vor der Runde, um zu sehen, welche Auswirkung ein mögliches Ergebnis auf das Handicap hat
  • Direkt nach der Runde, um abzuschätzen, wie sich das Ergebnis auf das HCP auswirkt

 

So funktioniert der HCP Simulator:

  • Sie müssen alle vorgabenwirksame) Runden eingeben
    • diese finden Sie in Ihrem Scoring Record, den Sie bei Ihrem Club oder beim DGV erfragen können
    • maximal die letzten 20 Handicap-relevanten Runden innerhalb der letzten 4 Jahre
    • mindestens alle vorgabewirksamen Ergebnisse der letzten 4 Jahre
    • Die maximal 8 zur Berechnung des HCPI herangezogenen Runden werden automatisch ermittelt und entsprechend gekennzeichnet
  • diese Informationen bleiben erhalten bei uns erhalten und rutschen mit jeder neuen Runde eine Position nach unten
  • wenn Sie nach der letzten Simulation neue Runden gespielt haben, müssen diese ergänzt werden
  • es müssen mindestens das Datum und das gewertete Ergebnis eingegeben werden = Scoring Differential = SD
    • die anderen Informationen sind optional und für die Simulation nicht notwendig
    • die Eingabe empfiehlt sich trotzdem, um die Runden später besser identifizieren zu können
  • Für die Simulation sind noch die Basisinformationen des Platzes notwendig, dessen Ergebnisauswirkung simuliert werden soll
    • CR und Slope (findet man auf der Webseite
    • Da die meisten Golfer/innen auf dem Heimatplatz spielen, empfiehlt es sich, diese Daten in der MASKE Heimatplatz einzugeben
    • diese Werte lassen sich dann schnell und bequem mit einem Click abrufen
  • Nun können Sie mit dem Simulieren beginnen
    • dies ist anhand des erwarteten Nettoergebnisses möglich
    • oder anhand des Bruttorergebnisses
    • einfach den Regelschieber auf das erwartete Ergebnis schieben und zusehen, wie sich der HCPI verändert
  • Das kann natürlich auch direkt nach einer Runde auf der Terrasse gemacht werden
    • es gilt zu beachten: die mögliche Unschärfe einer PCC wird nicht berücksichtigt

Die Einrichtung des HCP Simulators wird auch im folgenden Videoclip kurz erläutert:

ANZEIGE