Schnellkraft

Schnellkraft-Training für mehr Drive-Länge

Peter Koenig zeigt, wie Sie Speedsticks für mehr Schlägerkopfgeschwindigkeit nutzen können.

17. Dezember 2020

Artikel teilen:

"Das Schnellkrafttraining mit Geschwindigkeitsstäben wird immer populärer", sagt PGA Master Professional und Trackman Master Peter Koenig. Wie funktioniert das Training mit den sogenannten Speedsticks und was bringt es wirklich?

Bei Speedsticks gibt es drei Gewichtsstufen - etwas leichter als der normale Driver (ca. 5-6 Prozent), ähnlich schwer und etwa fünf bis sechs Prozent schwerer. Folgendes Vorgehen möchte Ihnen der Trainingsexperte empfehlen:

  • Wärmen Sie sich gründlich vorher auf!
  • Machen Sie drei Schwünge mit dem leichtesten Stick maximal schnell.
  • Wechseln Sie dann auf Ihre andere, "schwächere" Seite und machen Sie ebenfalls drei Schwünge.
  • Wiederholen Sie die Prozedur mit dem mittleren und dann mit dem schwersten Stick.
  • Bauen Sie genügend Pausen ein zwischen den Serien, damit Sie die Serien stets erholt beginnen und maximal schnell schwingen können.
  • Sie können die Übungen auch mit einem Ausfallschritt in Schlagrichtung beginnen. 
  • Trainieren Sie nicht mehr als drei Mal pro Woche (1 Tag Pause zwischen den Trainingseinheiten).
  • Nach vier Wochen sollten Sie spätestens erste Ergebnisse spüren. Oder schon früher.

Viel Spaß bei der Umsetzung,
Ihr Peter Koenig

Peter Koenig

Peter Koenig
Experte Training

Peter Koenig ist Head Pro und geschäftsführender Gesellschafter der erfolgreich golfen GmbH. Er betreute mehrere Jahre als hauptamtlicher Nationaltrainer die Damen-Nationalmannschaft des DGV und ist PGA-Master-Professional, Trackman-Master, Diplom-Sportlehrer und A-Lizenz-Trainer.
Weitere Infos unter: www.erfolgreich-golfen.de

Ähnliche Artikel