Training

Fade und Draw mit dem Driver

Master-Pro Peter Koenig empfiehlt, regelmäßig im Training Kurven zu üben. So gewinnen Sie Schlagsicherheit und Spielkompetenz.

09. Dezember 2021

Artikel teilen:

Mit dem Driver Kurven schlagen, ist für die meisten von uns kein Problem. Dies im Vorhinein anzukündigen, erweist sich allerdings al deutlich anspruchsvoller. Denn meist dreht der Ball unfreiwillig in irgendeine Richtung ab.

"Dabei kann es durchaus sinnvoll sein, den Ball nicht immer gerade zu spielen", versichert Master-Pro Peter Koenig. Wenn der Ball der Kurve der Spielbahn folgt - also z.B. ein Fade bei einem Dogleg nach rechts -, hat der Spieler mehr Raum für seitliche Abweichungen im Vergleich zu einem geraden Schlag. "Außerdem entwickelt sich die Schwungtendenz des Spielers nicht ins Extreme, wenn man beide Kurven regelmäßig im Training und Spiel übt."

Um gezielt den Ball von links nach rechts (Fade beim Rechtshänder) oder rechts nach links (Draw beim Rechtshänder) zu schlagen, sind nur wenige Änderungen notwendig:

  • Beim Fade lieg der Ball weiter links, die Ausrichtung des Körpers ist links von der Startrichtung.
  • Beim Draw liegt der Ball weiter rechts, die Ausrichtung des Körpers ist rechts von der Startrichtung.
  • Stellen Sie sich den Ballflug möglichst dreidimensional vor.
  • Assoziieren Sie ein zu dem Ballflug passendes Schwunggefühl
  • Lassen Sie den Schwung passieren, ohne einzugreifen.

Tipp: Durch Kurven-Training gewinnen Sie an Schlagsicherheit und Spielkompetenz. Und seien Sie nicht enttäuscht, wenn es nicht sofort zu beiden Seiten klappt. Auch hier hilft regelmäßiges Üben, um besser zu werden.

Mehr von Peter Koenig auf seiner Seite: erfolgreich-golfen.de

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Freier Redakteur

Ähnliche Artikel