ANZEIGE
Training

Übung für den Griffdruck

Wie fest oder locker Sie greifen, ist ein wichtiger Faktor für mehr Länge und Konstanz. Peter Koenig gibt Ihnen eine Griffdruck-Übung an die Hand.

05. Mai 2022

Artikel teilen:

Die Griffhaltung wird sicher sehr oft diskutiert. Aber der Griffdruck wird häufig übersehen. "Und doch ist er sehr wichtig", beteuert Master-Pro Peter Koenig. Denn Hände und Körper starten zu Beginn des Abschwungs einen "Wettlauf", wer zuerst aktiv ist.

Will heißen: Die Kraft sollte aus dem Körper kommen. Den Schläger halten wir aber mit den Händen und beeinflussen damit auch mehr oder weniger die Schlagflächenstellung im Treffmoment. Der richtige Griffdruck entscheidet über Zentralität und somit Schlaglänge und gleichzeitig auch die Schlagflächenstellung - also Richtung und Wiederholbarkeit.

So finden Sie den für Sie besten Griffdruck

  • Spielen Sie vier Bälle
  • Beim ersten ist die linke Hand fest und die rechte locker
  • Beim zweiten ist die rechte Hand fest und die linke locker
  • Beim dritten greifen Sie mit beiden Händen fest
  • Beim vierten greifen Sie mit beiden Händen locker

Versuchen Sie, den Griffdruck durch den ganzen Bewegungsablauf wie gefordert zu halten. Bewerten Sie nun Ihre Schläge nach Schwunggefühl, Schlaglänge und Richtung.

Wahrscheinlich wird es ein oder zwei Griffdruck-Kombinationen geben, die für Sie erfolgreicher sind. Finden Sie gegebenenfalls durch Weiderholung der Übung heraus, welcher der beiden Varianten die bessere für Sie ist. Und dann spielen Sie zukünftig immer mit genau diesem Griffdruck.

Mehr von Peter Koenig auf seiner Seite: erfolgreich-golfen.de

Peter Koenig

Peter Koenig
Experte Training

Peter Koenig ist Head Pro und geschäftsführender Gesellschafter der erfolgreich golfen GmbH. Er betreute mehrere Jahre als hauptamtlicher Nationaltrainer die Damen-Nationalmannschaft des DGV und ist PGA-Master-Professional, Trackman-Master, Diplom-Sportlehrer und A-Lizenz-Trainer.
Weitere Infos unter: www.erfolgreich-golfen.de



Ähnliche Artikel

ANZEIGE