Sport

Spieth locht Power-Draw zu Eagle und Führung

Pebble Beach Pro-Am: Jordan Spieth geht mit Sensationsschlag als Führender in die Finalrunde.

14. Februar 2021

Artikel teilen:

Seit 2017 war Jordan Spieth nicht mehr siegreich. Sein Triumph bei der Open Championship in Royal Birkdale war der Beginn einer Durststrecke, die der super-sympathische 27-Jährige aus Texas beim prestigeträchtigen AT&T Pebble Beach Pro-Am an diesem Wochenende beenden könnte. 

Am dritten Tag des mit insgesamt knapp acht Millionen US-Dollar dotierten PGA-Tour-Events gelang Spieth ein Traumschlag. Mit einem Power-Draw lochte er auf der 16. Bahn vom Fairway mit dem mittleren Eisen direkt ein. Und dank des Eagles konnte er seine Führung ausbauen und fünf Verfolger auf Distanz halten.

Mit Runden von 65, 67 und 71 Zählern geht Spieth bei 13 unter Par zwei Zähler vor einem Verfolger-Quintett als Führender in die letzte Runde. "Es zeigt, wie schnell sich die Dinge auf diesem Golfplatz ändern können", sagte Spieth - auch zu den wechselnden Bedingungen an der kalifornischen Küste. Wie er wieder auf die Erfolgsspur kam: "Seit zwei Wochen tue ich endlich wieder Dinge konsequent, wie ich es schon lange machen wollte."

Im Jahr 2017 gewann Spieth zuerst in Pebble Beach, dann die Travelers Championship und wenig später bei der Open seinen dritten Major-Titel. Allein am Samstag gelang es neben Spieth noch fünf weiteren Spielern, auf dem Pebble Beach Golf Links nach perfekten Annäherungsschlägen nicht mehr putten zu müssen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von PGA Tour (@pgatour)

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de I myGOLF

Ähnliche Artikel