Training

Chip & Run mit Björn

Ryder-Cup-Held Thomas Björn zeigt im Callaway Tour Tipp, wie man mit dem Chip & Run zu mehr Up & Down kommt. 

18. November 2020

Artikel teilen:

"Wenn Sie viel Grün bis zur Fahne haben und es relativ flach ist, ist ein Chip & Run die beste Lösung, um den Ball sicher nahe an die Fahne zu bekommen", sagt Thomas Björn im Callaway Tour Tipp. Der Ryder-Cup-Kapitän von Paris 2018 verspricht mit dieser Lösung des kurzen Annäherungsschlags mehr Ein-Putts und eine deutliche Verbesserung des Scores.

"Jeder Ball, den Sie nahe des Bodens halten können, ist leichter zu kontrollieren", so der Däne mit Spitznamen "Major Tom" weiter. "Spielen Sie ihn wie einen Putt und machen Sie es sich so leicht wie möglich. Lassen Sie den Ball so schnell wie möglich landen und ausrollen."

Björn erinnert, dass dieser Schlag zwar nicht wirklich zu den schwierigen im Golf zählt, aber viele Spieler daraus eine Doktorarbeit machen und ihn zu sehr verkomplizieren.

Mehr Up & Down mit Chip & Run: 

  • Björn rät beim Chip & Run zu einem Eisen 8 und spielt den Ball wie einen Putt.
  • Die Bewegung kommt aus den Schultern und nicht aus den Armen.
  • Der Winkel in den Armen bleibt komplett unverändert.
  • Man kann die Arme seitlich am Körper einklemmen und einfach die Schultern zurück und nach vorne bewegen.
  • Bringen Sie den Ball auf seinen Weg, anstelle ihn schlagen zu wollen.
  • Verlagern Sie das Gewicht etwas mehr auf den linken Fuß und spielen den Ball dann wie einen Putt.

Weitere Callaway Tour Tipps:

Sebastian Burow

Sebastian Burow
Chefredakteur Golf.de/Mygolf

Ähnliche Artikel